Suhler Amtsblatt 10-2017

NICHTAMTLICHER TEIL 1 SUHLER AMTSBLATT November 2017 SUHLER AMTSBLATT OFFIZIELLES AMTSBLATT DER STADT SUHL UND AKTUELLE INFORMATIONEN November 2017 12. Jahrgang · 11. Ausgabe · Suhl, 31. Oktober 2017 Liebe Leserin, lieber Leser, der November als grauer und trister Monat – mit den Ange- boten in unserer Stadt, die sich auch in dieser Ausgabe Ihres „Amtsblatts“ spiegeln, wol- len wir dem widersprechen. Natürlich ist der November auch der Monat der Trauer mit Volkstrauertag und Toten- sonntag, mit dem Gedenken an die Verstorben vor der be- ginnenden Adventszeit. Aber selbst zum Nachdenken anre- gende Tage wie der 9. Novem- ber lassen sich so gestalten, dass man durchaus angeregt aus entsprechenden Veran- staltungen kommen kann. Das soll der Fall sein, wenn der israelische Jugendchor „Earth people“ gemeinsam mit Suhler Schülern auftritt, wenn jüdische, muslimische, christliche und konfessions- lose Jugendliche gemeinsam musizieren. Die Erinnerung gepflegt wird auch in unseren Ortsteilen. In Dietzhausen gibt es im November schon die 20. historisch-fotografischen Streifzüge durch die Orts- geschichte. Traditionell wird im November aber auch die 5. Jahreszeit, die närrische, eröffnet. Und am Monatsen- de steht schon der Beginn des diesjährigen Chrisamel- marts… Von all dem können Sie mehr in dieser Ausgabe erfahren. Und Sie können die Angebote in unserer Stadt nutzen, um demGrau und der Tristesse zu entkommen. Diese Entscheidung steht jedem frei, meint Ihr Redaktionsteam Aus dem Inhalt Amtlicher Teil BMSparkassenbilanz 2016....4 - 6 BM Übermittlungssperre...........7 Ausschreibung SB Baugenehmigungsverfahren..7 Beschlüsse 36. Stadtrat...............7 Nichtamtlicher Teil Industrie intouch...........................3 Fraktionen im Stadtrat................3 Sitzungskalender..........................3 Gedenken am 9. November.....8 Premiere Kleine Suhler Reihe...8 Karnevalsauftakt.........................11 Jubiläum historische Streifzüge Dietzhausen............13 Was vor 50/100 Jahren geschah.....14/15 Das neueWiesengrabfeld auf demSuhler Hauptfriedhof. Mit neuen Grabformen kommt die Stadtverwaltung den verändertenWünschen der Bürger entgegen. Das kleine Bild zeigt den Friedhofsflyer, der weitere Informationen bereithält. Foto: R. Legler Wiesengräber auf dem Hauptfriedhof Neue Bestattungsformen jetzt nutzbar - Friedhofsflyer vermittelt Informationen Suhl. Der 3. Tag des offenen Fried- hofes in Suhl am 1. Juli dieses Jahres zeigte, dass es großes Interesse der Bürgerinnen und Bürger an einer Weiterentwicklung der Bestattungs- möglichkeiten gibt. Wie in den Jah- ren zuvor wurden unterschiedliche Begehungen auf dem Gelände des Hauptfriedhofes angeboten. Die Be- sucher konnten nicht nur einen Blick hinter die Kulissen werfen. Neben derTechnikwurdenauchdieAbläufe detailliert erläutert und viele Fragen beantwortet. Im Außengelände des FriedhofesstelltendieMitarbeiterder FriedhofsverwaltungalleGrabformen vor, die im Rahmen der Friedhofs- satzung der Stadt Suhl angeboten werden.BesonderesInteressefanden dabeiwiederdieGemeinschaftsgrab- formen Stele und Baumgrab sowie das neueWiesengrab. Neues Baumgrabfeld Zum ersten Mal konnte das fertig- gestellte neue Baumgrabfeld 31 vorgestellt werden. Bisher befanden sich die Baumgräber in einem klei- nen Baumhain im Grabfeld 14. Da diese Flächen noch im Jahr 2017 voll belegt sein werden, wurde das neue Baumgrabfeld auf der obersten Ebe- ne des Hauptfriedhofes direkt unter der Kleingartenanlage angelegt. Auf der rund 2000 Quadratmeter großen Fläche wurden Büsche ent- fernt, Bäume gefällt, Baumstubben gefräst, viel Erde bewegt, ein neu- er Weg und ein Müllplatz ange- legt. Jedoch wurde auf der bisher noch nicht genutzten Fläche auch wertvoller Baumbestand erhalten, zumeist stattliche Birken, Ahorn und Ebereschen. Zusätzlich wur- den viele weitere attraktive Baum-- arten gepflanzt. Die Liste liest sich wie eine Auswahl eines botanischen Gartens: Blutpflaume, Apfeldorn, Rostbart-Ahorn, Mehlbeere, Weiß- Esche, Mammutbaum, Feld-Ulme, GeschlitztblättrigeBuche,Purpur-Erle, Trauben-Kirsche,Hopfen-Buche,Kup- fer-Felsenbirne, Blut Ahorn, Pennsyl- vanischeEsche,KanadischeHemlock- tanne, Scharlach-Eiche, Schwedische Mehlbeere, Herbst-Flammen-Ahorn und die Zieräpfel `Hopa`und `Prof. Sprenger`. Insgesamt können in den kommenden Jahren 52 Baumgräber belegt werden, wobei in jedemGrab acht Verstorbene beigesetzt werden. DieNamenderVerstorbenenwerden im Grabfeld 31 an jedem Baum auf einemliegendenKissensteingenannt. Auf diesem Stein werden auch die Baumart unddas Jahr der Beisetzung angegeben. Wie bereits im Grabfeld 14werdenalleVerstorbeneninbiolo- gisch abbaubaren Urnen beigesetzt. Einführung des Wiesengrabes DieBesucherdesFriedhofeskonnten weiterhin das 2017 neu eingeführ- te Wiesengrab besichtigen. In der Friedhofssatzungwird es als „Urnen- wiesenwahlgrab“benannt.Beidieser Grabform handelt es sich um ein 2-stelliges Urnenwahlgrab, welches einigeVorteilezudenbekanntenGe- meinschaftsgrabformenaufweist.Die Grabstätte befindet sich auf einem neugestaltetenWiesengrabfeldund bestehtlediglichauseinemGrabstein auf einem Sockel. Grabstein und So- ckel sind durch die Angehörigen zu erwerben und aufstellen zu lassen. Auf dem Sockel können Blumen und kleine Schalen abgelegt wer- den, weitere Pflanzungen vor dem Grabstein sind nicht möglich. Die Wiese, in denen sich die Grabsteine befinden, wird durch die Friedhofs- verwaltunggepflegt.ImWiesengrab könnenzweiVerstorbenebeigesetzt werden. NachAblauf der 15-jährigen NutzungsdauerkönnendieAngehö- rigen über einen Weitererwerb der Grabstätteentscheiden.Beidesistbei denGemeinschaftsgrabformenStele und Baumgrab nicht möglich. Neu erstellter Friedhofsflyer Zum Tag des offenen Friedhofes konnteerstmalsauchderneuerstellte Friedhofsflyer vorgestellt werden. In Zusammenarbeit mit dem Suh- ler Grafiker Hans E. Szywak wurde ein Faltflyer erarbeitet, in dem alle Grabformen und die Feierhallen benannt werden. Die angebotenen Grabformen sind kurz beschrieben und mit anschaulichen Bildern dar- gestellt. Dabei wurden sowohl die in der Friedhofssatzung definierten Bezeichnungenalsauchdieunterden SuhlernverwendetenKürzelangege- ben(z.B.Urnengemeinschaftsanlage ohne Namensnennung bzw. Grüne Wiese). Auf einer Seite wird das 2012 neu geschaffene Kindergrabfeld vorgestellt. Hier können Eltern ihre verstorbenen Kinder als Erdbestat- tung sowie in einer Urne beisetzen lassen. In diesem Grabfeld befindet sich unter einer schönen Magnolie der Platz für Sternchenkinder. In Zusammenarbeit mit dem Zentral- klinikumSuhl undder Hospizgruppe SuhlkönnenandiesemPlatzzweimal im Jahr Sternchenkinder kostenfrei beigesetzt werden. Der Flyer enthält weiterhin einen Übersichtsplan des Suhler Hauptfriedhofes und die ÖffnungszeitenderFriedhofsverwal- tung.DieFriedhofsflyerliegenfüralle Interessenten kostenfrei in beiden Rathäusern, in der Friedhofsverwal- tung und in den Verwaltungsstellen der Ortsteile aus. A ufdemHauptfriedhofwerdenfürTrauerfeierndieKapelleunddieFeierhalle angeboten.DieKapellewurde2009komplettneusaniertderNutzungüber- gebenunddieFeierhallepräsentiertsichseit2011ineinemneuenGewand. DiePlatzkapazitätfürdieKapelleliegtbei50Trauergästen,währendinder Feierhallebiszu180Sitzplätzeangebotenwerden.DieKostenfürTrauerfeiern sindnachderAnzahlderTrauergästegestaffelt.Hierdurchisteinegleichmäßige KostenverteilungaufdieKapelleunddieFeierhallegegeben. AufdemFriedhofinAlbrechtsgibtesebenfallseineKapellefürTrauerfeiern. Dieseverfügtüber50Sitzplätze.DiePreisesinddiegleichenwieaufdem Hauptfriedhof. NUTZUNG KAPELLEN UND FEIERHALLE A ufdemHauptfriedhofwurde2012einneues, liebevollgestaltetesKindergrab- feldgeschaffen.HierkönnenEltern ihreverstorbenenKinderalsErdbestattung sowie inderUrnebeisetzen lassen. IndiesemGrabfeldbefindet sichauchder Platz fürSternchenkinder.Untereiner schönenMagnoliefindenzweimal im Jahr Beisetzungen fürdieSternchenkinder statt. InZusammenarbeitmitdemSRH ZentralklinikumSuhlundderHospizgruppeSuhlkönnendieseBeisetzungen kostenfreidurchgeführtwerden. STERNCHENKINDER KINDERGRABFELDER Feierhalle Kapelle Fried-Druck1-Layaut:Layout 1 22.06.2017 12:37 Uhr Se te 1 ÖffnungszeitenderFriedhofsverwaltungSuhl A ufdemHauptfriedhofwerdenfürTrauerfeierndieKapelleunddieFeierhalle angeboten.DieKapellewurde2009komplettneusaniertderNutzungüber- gebenunddieFeierhallepräsentiertsichseit2011ineinemneuenGewand. DiePlatzkapazitätfürdieKapelleliegtbei50Trauergästen,währendinder Feierhallebiszu180Sitzplätzeangebotenwerden.DieKostenfürTrauerfeiern sindnachderAnzahlderTrauergästegestaffelt.Hierdurchisteinegleichmäßige KostenverteilungaufdieKapelleunddieFeierhallegegeben. AufdemFriedhofinAlbrechtsgibtesebenfallseineKapellefürTrauerfeiern. Dieseverfügtüber50Sitzplätze.DiePreisesinddiegleichenwieaufdem Hauptfriedhof. InunmittelbarerNähedesHauptfriedhofesbefindensicheinParkplatzsowiedasParkhaus “Wolfsgrube”.DerHauptfriedhofverfügtübereineneigenenParkplatzoberhalbdes Grabfeldes29,derallerdingsindenWintermonatennichtgenutztwerdenkann. NUTZUNG KAPELLEN UND FEIERHALLE InderStadtSuhlgibtesnebendemHauptfriedhofinderStraße derOdF35weitere6OrtsteilfriedhöfeinAlbrechts,Mäbendorf, Dietzhausen,Wichtshausen,HeidersbachundVesser. HAUPTFRIEDHOF SUHL Montag: 08.00Uhrbis12.00Uhr Dienstag: 08.00bis12.00Uhrund13.00bis15.00Uhr Mittwoch Schließtag Donnerstag: 08.00bis12.00Uhrund13.00bis17.00Uhr Freitag: 08.00bis12.00Uhr Sie ist telefonischerreichbarunterderRufnummer03681-721038. BeiFragenstehenFrauvonderWeth-vonNordheimundFrauMeiergernezur Verfügung. Impressum: Herausgeber:StadtSuhl,EigenbetriebKommunalwirtschaftlicheDienstleistungenSuhl (KDS), Fotos:HansE.Szywak, Gestaltung,Layoutu.Herstellung:Dipl.-GrafikerHansE.Szywak (SIGN- PLUS ), Auflage:5000 /2017 HAUPTFRIEDHOF SUHL A ufdemHauptfriedhofwurde2012einneues, liebevollgestaltetesKindergrab- feldgeschaffen.HierkönnenEltern ihreverstorbenenKinderalsErdbestattung sowie inderUrnebeisetzen lassen. IndiesemGrabfeldbefindet sichauchder Platz fürSternchenkinder.Untereiner schönenMagnoliefindenzweimal im Jahr Beisetzungen fürdieSternchenkinder statt. InZusammenarbeitmitdemSRH ZentralklinikumSuhlundderHospizgruppeSuhlkönnendieseBeisetzungen kostenfreidurchgeführtwerden. STERNCHENKINDER KINDERGRABFELDER GRABFELDPLAN Feierhalle Kapelle Fried-Druck1-Layaut:Layout 1 22.06.2017 12:37 Uhr Seite 1

RkJQdWJsaXNoZXIy NzQzODI=