Suhler Amtsblatt 12-2017

NICHTAMTLICHER TEIL 1 SUHLER AMTSBLATT Januar 2018 SUHLER AMTSBLATT OFFIZIELLES AMTSBLATT DER STADT SUHL UND AKTUELLE INFORMATIONEN Januar 2018 13. Jahrgang · 1. Ausgabe · Suhl, 31. Dezember 2017 Liebe Leserin, lieber Leser, das alte Jahr weicht dem neu- en. Für viele von uns ist dieser Übergang Anlass, Erinnerun- gen schweifen zu lassen und Pläne zu schmieden. Vielen ist dabei gar nicht recht be- wusst, dass wir es selbst sind, die unsere Zukunft gestalten, jeder an seinem Platz, mit genügend Spielraum, so sehr er persönlich auch eingebun- den sein mag. Wer vermoch- te vor Jahresfrist zu sagen, was 2017 auf uns zukommen würde? Wahlergebnisse? Ge- bietsreformentscheidungen? Probieren Sie Ihren Spielraum doch einfach aus! Das neue Jahr ist eine gute Gelegenheit, vielleicht auch mal Neues zu wagen. Auf jeden Fall wünscht Ihnen das Redaktionsteamdes „Suhler Amtsblatts“ alles Gute für 2018. Mehr dazu hat unser Oberbürgermeister auf Seite 3 parat. Im amtlichen Teil stellen wir Ihnen ebenfalls einige Neu- heiten für 2018 vor. Da sind beispielsweise die Sondernut- zungsgebührensatzung und die Richtlinie zur Kulturförde- rung zu nennen, aber auch wichtige Ausschreibungen. Ansonsten stehen Angebote imMonat Januar imBlickpunkt. Nutzen Sie die Freuden, die der Winter bietet, nutzen Sie die kulturellen Angebote in Suhl. Nicht lange hin, und das neue Jahr wird uns ein gewohnter Begleiter sein. Möge es uns bereichern. Das wünscht Ihr Redaktionsteam Aus dem Inhalt Amtlicher Teil Sondernutzungsgebühren- satzung..........................................4/5 Richtlinie Kulturförderung....5/6 Grundsteuer 2018.........................6 Beihilfen Tierproben- Untersuchung................................6 Ausschreibung Arzt......................6 Ausschreibung Beigeordneter. 7 Beschlüsse 38. Stadtrat...............7 Nichtamtlicher Teil Neujahrsgrußwort des Oberbürgermeisters....................3 Fraktionen im Stadtrat................3 Sitzungskalender..........................3 Geschichtsmesse..........................8 Figurentheatertag......................10 Was vor 50/100 Jahren geschah....................................14/15 Winterfreuden amRennsteig! Das Bild entstand vor einem Jahr von Plänckners Aussicht amGroßen Beerberg in Richtung Suhl. Foto: U. Jahn Wintersport groß geschrieben Gutes Loipenangebot rund um Suhl – Winterfreuden für alle Suhl. Winter in Suhl – darauf freuen sich die meisten Urlauber und Ein- heimischen. Natürlich nur, wenn es möglichst kein Schmuddelwetter gibt und der Schnee bei ein paar Minusgraden liegen bleibt… Wie dem auch sei: der Staatlich aner- kannte Erholungsort Suhl hat auch im Winter viel zu bieten. Das liegt an der Landschaft ringsum, aber auch andenAngeboten kultureller, touristischer oder sportlicher Art. Hoteliers und Vermieter tun das ihre, um ihrenGästen viel zubieten. Städtischerseits ziehen, sobald es die Schneehöhe erlaubt, Uwe Pfeffer und seine drei Mitstreiter vomSachgebiet Sport ihre Spuren: sie legen Loipen für Tausende von Touristen und für die Anwohner am Rennsteig. Beliebtes Skigebiet Hier im Mittleren Thüringer Wald findet sich eines der besten Lang- laufgebieteDeutschlands. 110 Kilo- meter Loipen und Winterwander- wege sind rund umSuhl präpariert und stehen Wintersportfreunden zur kostenfreien Nutzung zur Verfügung. Das Gebiet reicht von der Suhler Ausspanne bis Vesser und zum Adlersberg, umfasst also das Areal angrenzend an Oberhof bis zur Grenze zu Schmiedefeld. Wer hinauf kommt auf die Höhen des Thüringer Waldes, der will den Winter genießen. Die Suhler Loipenspurer bieten ihr ganzes Können auf, um für die sportliche Betätigung möglichst optimale Bedingungen zu schaffen. Dabei werden auch jene Schäden ka- schiert, die durch Forstarbeiten eingetreten sind und rasch wieder beseitigt werden sollten. Doch die Wetterlage macht auch dem Forst manchmal einen Strich durch die Rechnung. Uwe Pfeffer versichert, dass auch in dieser Saison Rosen- kopfchaussee, Skistadion und die Anbindung zum Rennsteig von Goldlauter aus für denWintersport zur Verfügung stehen. Moderne Technik Drei Pistenraupen sind im Einsatz, um die Loipen möglichst täglich aufzufrischen, wenn denn das ganze Gebiet erstmal gespurt ist. In aller Herrgottsfrühe gibt es Ab- sprachen, woder Einsatz jeweils am dringendsten ist. Gegen6:30Uhr ist Start für die Loipenspurer, die sich übrigens gut mit den anliegenden Gemeinden abstimmen, so z.B. mit St. Kilian für die Adlersbergloipe und Zella-Mehlis oben am Renn- steig. Präpariert wird auch die Trainings-undWettkampfstreckean der Suhler Ausspanne, ebenso das Skilift-Areal und der Rodelhang in Vesser. Zum Aufgabengebiet zählt des Weiteren das Beräumen der Parkplätze ander Rimbachhütte, an der Kalten Herberge, in Goldlauter Am Sandwurf und im Pochwerks- grund sowie inAbsprachemit St. Ki- lianderWegscheide. Die Parkplätze amRimbachbrunnen, an der kalten Herberge und an der Wegscheide sind übrigens kostenlos nutzbar. Oben am Rennsteig sind am Ron- dell, am Schneekopf und an der Suhler AusspanneBezahlparkplätze eingerichtet. Winterinformationen Wer sich nicht recht auf die Skier traut, der kann auch in schneesi- cherer Lage wandern: vom Park- platz (oder der Bushaltestelle) Wegscheide aus auf der Fahrstraße zumStutenhaus und von dort nach Vesser, wo es wieder Anschluss an den Städtischen Nahverkehr gibt. Zu empfehlen ist ebenso der Weg zur Bergbaude auf dem Domberg über die Krinitzenstraße oder ein Besuch imTierpark, der ganzjährig geöffnet hat. Die Bergbauden rund um Suhl laden auch im Winter zu einem Besuch ein. Wer lieber rodelt, dem steht in Goldlauter eine besonders lange Strecke zur Verfügung. Das Suh- ler Loipenspurteam bietet eine gewalzte Rodelstrecke an vom Adler bis zu den Kreuzwegen. Und auch in Vesser kann man sich am Rodelhang vergnügen. Die Frem- denverkehrsbüros in Vesser und Goldlauter-Heidersbach halten weitere Informationen bereit. Dort gibt es auch Ski- und Rodelausleih- stationen. Über Schneehöhen kann man sich auf der Internetseite der Stadt Suhl www.suhl.eu. Dort fin- den sich auch detaillierte Angaben zu den Loipen. Das Schneetelefon des Regionalverbunds Thüringer Wald gibt Auskunft unter 0800 72 36 488. Skilifte Wer Abfahrtslauf liebt, der ist am Döllberg willkommen (Lift bei Bedarf in Betrieb, 400 m Abfahrt, mittelschwer, Tel. 03681 - 72 64 93) oder an der wirklich „schwarzen“ Piste inGoldlauter-Heidersbach am Salzberg. Hierzu gibt es mehr Infos unter www.skilift-goldlauter.de . Der Lift in Vesser ist in diesem Jahr leider außer Betrieb. Schließlich wurde der Skilift in Schmiedefeld – vom Suhler Skigebiet aus gut zu erreichen – am Eisenberg gerade für mehr als 4 Mio € modernisiert. Er bietet mehr als. 900 m Abfahrt. Informationen hierzu gibt es unter Tel. 036782–61307oder direkt zum Lift unter 036782–61284. Undauch Oberhofmit seinenWintersportan- geboten ist von Suhl aus jederzeit einen Ausflug wert. Willkommen am Rennsteig zum Wintersport!

RkJQdWJsaXNoZXIy NzQzODI=