Suhler Amtsblatt

NICHTAMTLICHER TEIL 1 SUHLER AMTSBLATT Mai 2018 SUHLER AMTSBLATT OFFIZIELLES AMTSBLATT DER STADT SUHL UND AKTUELLE INFORMATIONEN Mai 2018 13. Jahrgang · 5. Ausgabe · Suhl, 30. April 2018 Liebe Leserin, lieber Leser, alles neu macht bekanntlich der Mai, so Hermann Adam von Kamp, doch manchmal sind ver- traute und konstante Ereignisse schon Tradition und Teil einer lokalen Identität. Wie Sie bereits der ersten Seite des Amtsblattes entnehmen können, wartet im Maieineganzbesondereundna- hezu traditionelle Veranstaltung darauf von Ihnenwieder besucht zuwerden.ErfahrenSiemehrüber dasLebenzuderZeitdesMittelal- ters undnehmen Sie Teil an einer Zeitreise in vergangene Jahrhun- derte. Entdecken Sie den Suhler FrühlingmitseinerPflanzenbörse und dem Familiennachmittag und lassen Sie sich über eine der schönsten und kulturreichsten Veranstaltungen unserer Stadt, dem Suhler Orgelsommer 2018, nachhaltigeInformationenbereit- stellen. Von der Eröffnung durch Philipp Christ in der Kreuzkirche über die einzelnen Höhepunkte im Sommer bis hin zu dem Ab- schlusskonzert des aus Südafrika stammenden Künstlers Jeremy Joseph, erwartet Sie ein breites Programmanklassischerundzeit- genössischer Orgelmusik. Lesen SiedarüberhinausWissenswertes zur Neundorfer Pfingshütte, zum Großbrand vor 265 Jahren und natürlich zum 40. Todestag des großen Suhler Künstlers Otto Bruchholz. Ihr Redaktionsteam Aus dem Inhalt Amtlicher Teil Bekanntmachung Eigenbetrieb Kommunalwirtschaftliche Dienstleistungen Suhl.................4 Bekanntmachung Zweckverband Wasser und Abwasser.................4 Stellenausschreibung..................4 Bekanntmachung von Beschlüssen des Stadtrates und der Ausschüsse..........................4/5 Amtliche Bekanntmachung Natura 2000 Gebiete...............5/6 Nichtamtlicher Teil 7. Bratwurstkönig..........................3 Vorläufiger Sitzungskalender..........................3 Eventwochenende Juni 2018..........................................6 Suhler Frühling..............................7 Orgelsommer 2018......................8 40. Todestag Otto Bruchholz.............................10 Neues aus dem CCS...................13 Einwohnerentwicklung 2017...15 Mittelalter-Maimarkt in Heinrichs Maifest in neuer Gestalt – Angebote im historischen Ambiente am 26./27. Mai Suhl-Heinrichs. Ende Mai hält das Mittelalter wieder Einzug im historischen Straßenmarkt von Suhl-Heinrichs. Dann nämlich wird ein dafür bekanntes Unter- nehmen einen Mittelaltermarkt präsentieren und mit zahlreichen Attraktionen ein Stück Romantik jener Zeit wiederaufleben lassen. Ortsteilbürgermeister Marcus Kalkhake verweist darauf, dass in Heinrichs viel geboten werde. Ortschaftsrat, Kulturverein und Burschenschaft ziehen hier seit langem an einem Strang. Erfolgs- veranstaltungen wie die Kirmes ziehen in jedem Jahr Tausende Besucher an. Und über viele Jahre hinweg war auch das Heinrichser Maifest eine feste Größe im kul- turellen Jahresprogramm. Seit 1995 kehrte alljährlich im Mai das Mittelalter zurück in den Suhler Ortsteil. Edle Ritter und holde Burgfräulein schlugen ihr Lager im historischen Straßenmarkt auf und brachten ein Stück Atmosphäre jener Zeit in den altehrwürdigen Händlerort. 2009 gab es dann zum ersten Mal eine Hinwendung eher zu Kunst und Handwerk. Zum 900-jährigen Ortsjubiläum 2011 spielten Mittelalter-Handwerker, Gaukler und Künstler dann wieder eine große Rolle. Ortsteilrat und Kulturverein setzten unter dem Thema „Kunst und Gewerke“ dar- auf, dass sich Heinrichser Themen spiegelten, so vor allem Wein und Waffen. 2014 erfolgte dann er- neut eine Hinwendung eher zum Kunst- und Handwerkermarkt. In späteren Jahren boten die Aktiven im Ortsteil „Maifestchen“ an, um nicht in den Vergleich zu früheren Festen zu kommen. Nun aber ist das Mittelalter wieder da. Zwei Tage tolles Treiben Am Samstag und Sonntag, dem 26./27. Mai legt der Veranstalter sehr viel Wert darauf, möglichst authentisch einen Eindruck der damaligen Zeit zu vermitteln. Ein handbetriebenes Karussell wird in Betrieb sein. Handwerker führen ihre Künste vor. Ritter fechten Schaukämpfe aus. Für Kinder ist ein Kinderritterturnier auf dem Programm. Ponyreiten wird ange- boten. Zwergengeschichten ver- führen in andere Welten, Christian Lusky plant eine Puppentheater- aufführung. Verpflegungsange- bote locken. Musiker spielen auf Instrumenten von damals auf, so dass es auch einen akustischen Eindruck vom Mittelalter gibt. Chirurgen offerieren ihre Künste. Am Abend stehen Feuershows im Angebot. Und natürlich kann man auch selbst aktiv werden und das Mittelalter probieren. Diese Programmangebote gibt es den ganzen Tag über. Am Samstag beginnt der Mittelalter-Maimarkt in Heinrichs um 11 Uhr und dauert bis Mitternacht. Am Sonntag ist ebenfalls Start um 11 Uhr. Mittags wird es ein Kloßessen geben. Das Spektakel soll dann um 18 Uhr ausklingen. Das Tagesticket für Erwachsene kostet 6 €, für Kinder von 7 - 13 Jahren 4 €. Diese Ermäßigung er- halten auch Gewandete. Kinder bis 6 Jahre haben freien Eintritt. Für Familien und für beide Tage geltenweitere Ermäßigungen. Das Mittelalter kehrt zurück nach Hein- richs! Herzlich willkommen zum Mittelalter-Maimarkt in Heinrichs am 26. und 27. Mai 2018! Heinrichser Traditionen Der Ort war lange als Händler- ort bekannt. Dazu trug auch der Schutzbrief für Juden bei, die hier unter demSchutz der Henneberger Landesherren wohnen durften und eine rege Handelstätigkeit entfalteten. 1731, so berichten die Annalen, habe der Weinhandel in hoher Blüte gestanden. An jene Zeit erinnern auch die vielen Händlerhöfe im Ortsteil, die bis heute ideenreich in etliche Veran- staltungen einbezogen werden, wie beispielsweise die „Heinrichser Stehlampenerleuchtung“ oder Hunderte Interessenten zumDenk- maltag anzogen. 1837 existierten im Ort 14 Böttcher. Mitte des 19. Jahrhunderts begann dann die Entwicklung der Firma Simson, die zumgrößten Suhler Unternehmen aufstieg. Mit der Industrialisierung veränderten sich die Lebensbedin- gungen der Menschen stark. Den- noch blieben gerade in Heinrichs auch viele wertvolle Baudenkmale erhalten. Sie bieten ein ideales Ambiente für historische Feste. Und nach 1990 war Heinrichs der erste Ortsteil, in den mit der Re- konstruktion des Straßenmarktes Investitionen in Höhe von ca. 5 Millionen DM flossen. Schließlich folgte die Sanierung des berühm- ten Heinrichser Rathauses, in dem seit 2013 die Volkshochschule der Stadt zu Hause ist. Tradition und Gegenwart verbinden sich hier in schöner Weise.

RkJQdWJsaXNoZXIy NzQzODI=