Suhler Amtsblatt

NICHTAMTLICHER TEIL 15 SUHLER AMTSBLATT Oktober 2018 Am Bahnhof 10 • 98529 Suhl • Tel.: 0 36 81 / 72 39 81 VERMIETEN • VERKAUFEN GUTACHTEN www.hauptmakler.de ahnhof 10 • 98529Suhl •Tel.: 03681 / 723981 Congress Centrumwird zum Eispalast „Nussknacker“ als faszinierende Eisshow Donnerstag, 03.01.2019, 20 Uhr, Suhl, Congress Centrum Zumanstehenden 180. Geburtstag von Peter Tschaikowski schickt seine Heimatstadt St. Petersburg das einzige Eisballett der Welt als Botschafter auf Welttournee. Mit dem Meisterwerk „Der NUSSKNA- CKER“ ON ICEgastiert das staatliche Ensemble am3. Januar 2019 um20 Uhr im CCS. Drei Tonnen gestoßenes Cocktail- Eis werden benötigt, um die Halle in einen echten Eispalast zu ver- zaubern, in dem die Eiskunst- läufer und Eiskunstläuferinnen des St. Petersburger Staatsballetts Tschaikowskis „Der Nussknacker“ auf Kufen präsentieren können: Sportlicher Eiskunstlauf mit Sprün- gen wie dreifacher Toeloop und Rückwärtssalto, Hebungen und Pirouetten sowie prachtvolles Ballett in faszinierender Kombi- nation. Alle Kostüme und Dekora- tionen wurden im St. Petersburger Mariinski-Theater hergestellt. Die prachtvolle Musik Tschaikows- kis und die zauberhafte Handlung des „Nussknacker“ bilden den passenden Hintergrund, um in eine Eischoreographie umge- setzt zu werden. Die märchen- hafte Winterwelt, in der sich die fiktive Geschichte um die klei- ne Klara und ihren verwunsche- nen Nussknacker abspielt, findet durch die romantische Eis-Szenerie und der scheinbar schwerelos über die Eisfläche gleitenden Ballerinen und Akteure ihre eindrucksvolle Verschmelzung. Auch die Ebene der Traumwelt, in der Klara ge- gen die Mäusearmee kämpft, um ihrem Nussknacker das Leben zu retten, gewinnt durch die wie von Zauberhand gleitenden Akteure an Intensität und Rasanz. Die He- bungen, Drehungen und Sprünge der Eistänzer auf glitzernden Kufen bringen die Kraft und Anmut der Musik Tschaikowskis und die Span- nung der Handlung auf den Punkt. Der Zuschauerwirdentführt ineine Welt der Poesie und Ästhetik. Karten im Congress Centrum Suhl unter 03681/788228, der Suhler Verlagsgesellschaft un- ter 03681/792413, an allen be- kanntenVVK-Stellen und online unter: www.bestgermantickets.de Was vor 100 Jahren geschah Henneberger Zeitung 7. Oktober 1918 Der Turnverein beging gestern sein Stiftungsfest durch eine einfache Feier in der Turnhalle. Die schöne Veranstaltung bewies, dass trotz des Krieges, der so viele Mitglieder ins Feld gerufen hat, doch noch Leben genug im Verein ist, denn die Leistungen beim Wetturnen standen auf ho- her Stufe. Der Verein zählt immer noch etwa 480 Mitglieder. Das Wetturnen fand vor- und nach- mittags statt. Am Nachmittag schloss sich dann ein geselliges Beisammensein im Saal unter lebhafter Beteiligung der Ver- einsangehörigen an. Es wurde eröffnet durcheineAnsprachedes Vorsitzenden, Herrn Rendanten Werner, in der dieser u. a. darauf hinwies, dass der Turnverein wieder kein Stiftungsfest wie im Frieden, sondern nur ein Geden- ken des Tages in kleinemRahmen begehen wolle. Zehn Mitglieder wurden durch Überreichung der Urkunde für 25 jährige Mitglied- schaft geehrt. Bei der Verkündung der Sieger im Wetturnen wurden in der Oberstufe Fritz Werner, in der Unterstufe dem Turnzögling Helmuthäuser der erste Preis zugesprochen. Henneberger Zeitung 9. Oktober 1918 In unser Handelsregister Abt. A ist heute unter Nr. 252 die Firma Bernhard Merkel in Suhl und als ihr Inhaber der Gewehrfab- rikant Bernhard Merkel in Suhl eingetragen. Geschäftszweig: Gewehrfabrik. Königliches Amtsgericht Suhl, den 27. September 1918 Henneberger Zeitung 14. Oktober 1918 In der unter Nr. 9 des Handels- registers B eingetragenen Fir- ma F. Jäger & Co., Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Suhl, ist heute eingetragen: Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung ist aufgelöst. Liqui- dator ist der Fabrikant Franz Jäger in Suhl Königliches Amtsgericht Suhl, den 10. Oktober 1918 Henneberger Zeitung 15. Oktober 1918 Bekanntmachung Lungenfürsorgestelle Die ärztliche Leitung der städti- schen Lungenfürsorgestelle ist an Herrn Sanitätsrat Dr. Fiedler übergegangen, was hiermit zur all- gemeinen Kenntnis gebracht wird. Lungenleidende werden von dem genannten Arzt poliklinisch d. i. unentgeltlich untersucht und be- handelt, wenn sie sich zu den hier- für festgesetzten Sprechstunden, Donnerstagnachmittags zwischen 3-4 Uhr in seinem Sprechzimmer einfinden. Suhl, den 14. Oktober 1918 Der Magistrat Dr. Hagemeister Henneberger zeitung 25. Oktober 1918 In unser Handelsregister ist heute eingetragen: 1. bei der Firma: F. Jäger & Co., Ge- sellschaftmit beschränkter Haftung in Suhl (H.R.B.9): Der Gesellschafts- vertrag ist durchnotariellenVertrag vom 10. Oktober 1918 abgeändert. Die Firma lautet jetzt: Waffenfabrik Jäger, Gesellschaftmit beschränkter Haftung in Liquidation in Suhl. 2. als neue Firma unter H.R.A. 255: F. Jäger & Co., Suhl und als deren alleiniger Inhaber: Fabrikant Franz Jäger in Suhl. Dem Ernst Fischer in Suhl ist Prokura erteilt. Königliches Amtsgericht Suhl, den 17. Oktober 1918 Werkstatt des Gewehrfabrikanten BernhardMerkel Blick von der Wertherstraße, Foto: Stadtarchiv WohnhausundWerkstattdesGewehrfabrikantenBernhardMerkelWolfsgrube16, Foto: Stadtarchiv SUHLER AMTSBLATT – Impressum: Herausgeber: Stadt Suhl/Thür., Der Oberbürgermeister, Marktplatz 1, 98527 Suhl Redaktionsteam: Leiter: Marc Trommer, Stellv.: Ingrid Pabst Stadtverwaltung Suhl, Marktplatz 1, 98527 Suhl, Tel. (0 36 81) 74 22 16, Fax (0 36 81) 74 22 92 E-Mail: buero-ob@stadtsuhl.de Geltungsbereich: Stadt Suhl Erscheinungsweise: monatlich Herstellung/Anzeigenverkauf: Rhön-Rennsteig-VerlagGmbH, Erhard-Schübel-Str. 2, 98529 Suhl, Tel. (0 36 81) 89 35-0, Fax 89 35 22, E-Mail: verlag@r-r-v.de Zustellung: Wochenspiegel Thüringen GmbH & Co. KG, Schützenstr. 2, 98527 Suhl, Tel. (0 36 81) 8 51-3 33, Fax 8 51-3 02 Bezugsmöglichkeit: Das Suhler Amtsblatt wird an alle erreichbaren Haushalte am Hauptwohnsitz der Stadt Suhl kostenlos verteilt. Auf die Verteilung besteht kein Rechtsanspruch. Einzelbezug: Über die Stadtverwaltung Suhl zumPreis von € 1,50 inklusive Versandkostenmöglich. Tel. (0 36 81) 74 31-13, Die Stadt Suhl haftet nicht für den Inhalt veröffentlichter Beiträge anderer Personen, behält sich deren Veröffentlichung, Kürzung und redaktionelle Änderung vor. Unaufgefordert eingesandte Manuskripte werden nicht zurückgesandt. Redaktionsschluss für Beiträge: jeweils fünf Wochen vor Erscheinungstermin (letzter Tag des Vormonats). Für Druckfehler keine Haftung.

RkJQdWJsaXNoZXIy NzQzODI=