Neue Henneberger Zeitung online

SINGLE!!!

CONTENT-SINGLE!!!

Marita-Kühn Leihbecher: Handgeschöpfte Papiergrafiken und Collagen

Ausstellung vom 31. März bis zum 6. Mai 2017 in der Galerie im Bürgerhaus

Zella-Mehlis (red). Zur Eröffnung der Ausstellung von Marita-Kühn Leihbecher „Handgeschöpfte Papiergrafiken und Collagen“ lädt die Galerie im Bürgerhaus in Zella-Mehlis am Freitag, 31. März 2017, um 20.00 Uhr ganz herzlich ein. Sie wird bis zum 6. Mai gezeigt.

Einführende Worte spricht Michael Hametner, Publizist in Leipzig und Mitarbeiter beim MDR. Christina Meißner (Weimar) spielt Werke für Violoncello solo von André Jolivet, Max Reger und anderen.

Marita-Kühn Leihbecher

Marita-Kühn Leihbecher wurde 1944 in Gera geboren. Sie lernte Gebrauchswerberin und war als solche bis 1971 und als Textilzeichnerin bis 1977 in Gera tätig. 1975 bis 1991 gehörte sie zur Förderklasse Malerei und Grafik von Prof. Elke Hopfe. Von 1977 bis 1979 studierte Leihbecher an der Fachhochschule für Angewandte Kunst in Schneeberg und arbeitete anschließend als Designerin für Textile Flächengestaltung in Gera. 1992 erfolgte der Aufbau der Galerie am Wohnort Kloster Mildenfurth. Seit 1999 ist die Künstlerin Mitglied des VBK Thüringen und des BBK.

Zur Ausstellung im Bürgerhaus erscheint in der Publikationsreihe der Galerie „Grafikedition 94“ das Blatt 72.

Mehr Informationen unter: http://tourismus.zella-mehlis.de/images/pdf/galerie/galerie_vorschau.pdf.

Werke: Marita-Kühn Leihbecher

 

 

SAMMLUNG!!!

Das könnte auch interessant sein:

Diese Website verwendet Cookies und andere Methoden, um Inhalte und Werbung zu optimierieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Ausführliche Informationen zu diesen Themen sind in unserer Datenschutzerklärung zu finden. Mit der Nutzung unserer Website erklärt sich der Nutzer mit der Verwendung der dort beschriebenen Verfahren einverstanden.