WERBUNG

Nonsenf – vor der Pause kracht es nochmal richtig

LateShow von und mit Daniel Ebert am Freitag, 16. Juni 2017, ab 20.00 Uhr im CCS Suhl, Saal Simson

Suhl (red). Wenn Daniel Ebert am Freitag das letzte Mal vor der Sommerpause die Bühne betritt, ist er vermutlich verzweifelt. Die Themen, die das LateShow-Team gewählt haben sind hart.

Im ersten Teil geht es um Kunst. Ja, ein weites Feld. Und selbstverständlich liefert Nonsenf hier auch nicht der Weisheit letzten Schluss, aber eines versprechen die Macher: niemand wird dümmer den Saal verlassen, als er gekommen ist.

Sie erleben an diesem Abend den Unterschied zwischen Plastik-Musik und Musik die etwas meint. Sie werden das erste mal Goethes „Zauberlehrling“ auf Suhler Mundart hören und Sie werden herausfinden, daß man mit einer Bratwurst auch malen kann.
Die Bratwurst spielt in der Kunst übrigens eine wichtige Rolle. Das soll uns Claudia Neukirchner beweisen. Sie ist die Chefin des Kunstfestivals „Provinzschrei“ und stellt das aktuelle Programm etwas genauer vor. Was das mit Bratwürsten zu tun hat? Lassen Sie sich überraschen!

Im zweiten Teil wird es nostalgisch. Ebert überprüft den Satz: „Früher war alles besser“ mal auf seine Richtigkeit. Natürlich geht es auch hier nicht ohne Musik. Dafür sorgt noch einmal „Second Unit Jazz“, die Big Band der TU Ilmenau.

Aber auch hier gibt es Dinge zu sehen, die nur sehr wenige menschen bis heute gesehen haben. Historische Aufnahmen aus Südthüringen, eine Miss-Wahl aus den frühen Neunzigern und Videos von den Anfängen des Moderators. Das wird ganz sicher peinlich.

Ähnlich peinlich wie die Erfüllung der letzten Publikumsaufgabe: Daniel Ebert sollte als Kegelrobbe in den Herrenteich. Ob er das wirklich gemacht hat, erfahren Sie exklusiv bei Nonsenf.

Die etwa 2,5 Stunden Show werden eine Mischung aus Kabarett, Comedy, verrückten Filmen, Talk und Musik. Wer sich hier nicht amüsiert, der muss wohl besser zu den Amigos gehen. Tickets gibt es unter anderem in der Tourist-Info Suhl im CCS und online unter www.nonsenf.de.

Auch bei dieser TV-Aufzeichnung sind die Live-Zuschauer im Saal Simson wieder klar im Vorteil, denn es gibt etwas zu gewinnen: einen Kurztrip in den Schwarzwald mit Übernachtung im Hotel und einem Besuch im Europapark Rust.

Am Ende der Veranstaltung will Daniel Ebert alle Zuschauer einladen: Er plant Großes am Ende des Jahres. Diese Überraschung wird aber erst am 16.6. gelüftet.

Quelle/Fotos: Daniel Ebert