WERBUNG

Sirenengeheul am Sonntagnachmittag

Balkonbrand in Suhl-Nord

Suhl (rh). Am gestrigen Sonntag, 18. Juni 2017, schrillten wieder einmal die Sirenen zum Ausrücken für die hauptamtliche und die Freiwilligen Feuerwehren Suhl-Oberland/Lauter und Suhl-Zentrum in der Stadt. Gegen 16.00 Uhr wurden die Kameraden durch die Rettungsleitstelle Suhl zu einem vermutlichen Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in Suhl-Nord gerufen.

Bereits sieben Minuten nach Eingang des Notrufs bei der Feuerwehr waren die ersten Kräfte der hauptamtlichen Wache vor Ort. Glücklicherweise konnte die Einsatzlage „Wohnungsbrand“ nicht bestätigt werden. Es handelte sich um einen Balkonbrand im Erdgeschoss einer nicht bewohnten Wohnung. Ein Trupp unter schwerem Atemschutz begann sogleich mit der Brandbekämpfung. Zwei weitere Trupps kontrollierten derweil den gesamten Treppenaufgang und begleiteten die noch im Haus befindlichen Bewohner ins Freie.

Da gerade bei den sommerlichen Temperaturen viele Fenster offenstanden, zog sich der Rauch auch in einige Wohnungen. Die Feuerwehr setzte einen Überdruckbelüfter ein, um die leicht verrauchten Wohnungen zu belüften. Nachdem mittels Gasmessgerät eine Gesundheitsgefahr für die Bewohner ausgeschlossen werden konnte, wurden die Wohnungen wieder frei gegeben.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Feuerwehr war mit insgesamt sieben Fahrzeugen und 21 Kräften vor Ort. Nach gut einer Stunde konnten die Kameraden den Einsatz beenden und zu ihren Wachen zurückkehren.

Quelle/Fotos: Feuerwehr Suhl