WERBUNG

Tag der offenen Tür 2017 im Institut für Transfusionsmedizin Suhl gGmbH

Suhl (red). Das ITM Suhl öffnet seine Pforten am Samstag, 26. August 2017, von 10 bis 16 Uhr. Angeboten werden geführte Besichtigungen um 11, 12 und 13 Uhr durch die Institutsbereiche Spende, Herstellung und Verarbeitung. Die Gruppengröße beträgt max. 20 Personen. Eine Anmeldung zur Führung ist vor Ort am Info-Stand möglich oder vorab unter Telefon 03681 373-127.

Am Nachmittag, um 14 Uhr, findet eine Führung mit Vortrag für unsere Fachbesucher statt. Des weiteren erwarten die Besucher: ein Infostand zum Thema Blutspende mit Quiz; ein Clown mit lustiger Luftballonmodellage sowie Live-Musik. Die Kleinsten erwartet gegen 14 Uhr ein 30-minütiges Kinderprogramm mit der Sängerin Claudia Bachmann (Party Dance Band), gestaltet mit vielen lustigen Liedern, Mitmachwettbewerben und Anekdoten unter Einbeziehung des Publikums. Zu Besuch sind außerdem auch die beiden Berliner Clowns Hacki und Möppi. Für das leibliche Wohl aller Besucher ist gesorgt. Neben einem Getränkestand mit Ausschank werden Thüringer Bratwurst und Rostbrätel vom Holzkohlegrill aber auch Kaffee und Kuchen angeboten. Das Festzelt bietet angenehmen Platz zum Verzehr.

Für Blutspender und solche die es werden wollen, bietet das Institut am Samstag verlängerte Öffnungszeiten von 9 bis 16 Uhr für eine Blut-, Plasma- oder Thrombozytenspende an. Jeder Spender erhält nach geleisteter Spende ein Extra-Dankeschön. Erstspender erhalten außerdem neben einer kostenfreien Blutgruppenbestimmung und dem persönlichen Unfallhilfe- und Blutspenderpass auch einen kostenfreien Gesundheitscheck. „Spender werben Spender“ – der Werber erhält für jeden geworbenen Spender einen zusätzlichen Bonus.

Blut spenden heißt – Leben retten. Unter diesem Motto ist die Suhler Blutspende als größter kommunaler Blutspende-dienst in Deutschland, mit rund 250 Mitarbeitern, täglich bis zu 11 mobilen Blutspendeterminen und den Standorten Erfurt, Ilmenau und Eisenach bereits seit über 54 Jahren erfolgreich tätig. Aufgabe ist es, Krankenhäuser und andere öffentliche und private Einrichtungen der Gesundheitspflege deutschlandweit mit Blut- und Plasmakonserven zu beliefern. Blut kann nicht künstlich hergestellt werden – Blut kann nur vom Körper selbst gebildet werden und ist durch nichts zu ersetzen. Blutprodukte sind lebenswichtig. Es gibt immer wieder Situationen, in denen wir zum Überleben das Blut eines anderen Menschen brauchen, sei es durch einen Verkehrsunfall, zur Behandlung einer schweren Erkrankung oder für eine lebensrettende Operation. Täglich werden deutschlandweit rund 14.000 Blutkonserven benötigt, um erkrankten und verletzten Menschen zu helfen. Zwei von drei Deutschen sind mindestens einmal in ihrem Leben auf das Blut eines anderen Menschen oder daraus hergestellten Medikamenten angewiesen. Da Blutkonserven nur bis zu sieben Wochen haltbar sind, ist es wichtig, dass Menschen regelmäßig Blut spenden. Blut spenden kann jeder gesunde Erwachsene ab 18 Jahren. Frauen dürfen vier Mal, Männer sechs Mal im Jahr Blut spenden.

Quelle/Foto: ITMS