WERBUNG

ÖDP Thüringen: Miteinander von Mensch und Wolf ist möglich

Herdenschutzhunde sind die nachhaltigste Lösung, auch zum Wohle des Wolfes

Frankenblick (red). Laut des Vize-Landesvorsitzenden der Ökologisch-Demokratischen Partei Thüringen (ÖDP) und Direktkandidaten zur Bundestagswahl im Wahlkreis 196, Martin Truckenbrodt aus Frankenblick, kann man in Thüringen bezüglich der aktuellen Wolfsproblematik in der Rennsteigregion sehr gut aus den Erfahrungen lernen, die man unter anderem in den Französischen Alpen mit aus Süd- und Mittelitalien eingewanderten Wölfen gemacht hat. Dort haben Herdenschutzhunde entsprechend geeigneter Rassen zu einem massiven Rückgang der Anzahl gerissener Schafe und Ziegen geführt.

Insbesondere so lange die Thüringer Viehzüchter solche Hunde nicht im Einsatz haben, muss natürlich das Land für einen finanziellen Ausgleich an die Viehzüchter sorgen. Im eigenen Interesse sollte der Freistaat Thüringen die Anschaffung solcher Hunde finanziell unterstützen. Selbstverständlich darf in konkreten Gefährdungssituationen, wenn es diese wirklich geben sollte und Menschenleben wirklich akut gefährdet sein sollten, zur Schusswaffe gegriffen werden. Das müsse nicht extra thematisiert werden.

Der Wolf könnte sich auch als nützlich erweisen, gehört doch, neben Rot- und Rehwild, vor allem Schwarzwild zu seiner präferierten Beute. Aktuell erweisen sich gerade in Südthüringen zu große Wildschweinpopulationen als Plage. Jäger und Förster sollten sich also über den Wolf freuen. Bis es in Deutschland zu viele Wölfe geben sollte, wird es noch einige Zeit dauern. Erst dann kann man über eine allgemeine limitierte Jagdfreigabe für Wölfe nachdenken.

Der etwa 50 Mitglieder zählende Thüringer Landesverband der ÖDP tritt zur Bundestagswahl 2017 mit einer Landesliste und drei Direktkandidaten in den Wahlkreisen 189 (Eichsfeld – Nordhausen – Kyffhäuserkreis), 193 (Erfurt – Weimar – Weimarer Land II) und 196 (Suhl – Schmalkalden-Meiningen – Hildburghausen – Sonneberg) an. Im Landkreis Eichsfeld besetzt der dortige Kreisverband derzeit fünf lokale Mandate und engagiert sich unter anderem im Widerstand gegen den Eichsfeldtag der rechtsextremen Szene. Bundesweit hat die ÖDP, die sich als Partei der politischen Mitte betrachtet und als einzige Partei in Deutschland komplett auf Firmenspenden verzichtet, aktuell mehr als 6.100 Mitglieder, besetzt 470 lokale Mandate und stellt derzeiz 18 Bürgermeister und einen Europaabgeordneten.

Quelle: WKB Martin Truckenbrodt; Foto: MrT HK