Neue Henneberger Zeitung online

SINGLE!!!

CONTENT-SINGLE!!!

Spielzeit 2018/19: Corinna Jarosch wird Operndirektorin und Chefdramaturgin am Meininger Staatstheater

Meiningen. Corinna Jarosch, derzeit Dramaturgin am Theater Hagen, wird mit Beginn der Spielzeit 2018/19 Operndirektorin und leitende Dramaturgin im Bereich Musiktheater am Meininger Staatstheater.

Corinna Jarosch studierte Neuere Deutsche Literatur, Musikwissenschaft sowie Philosophie in ihrer Heimatstadt Salzburg und beendete ihr Studium in Berlin. Theatererfahrungen sammelte sie am Salzburger Landestheater, dem Kleinen Theater sowie bei den Salzburger Festspielen. 1998 nahm sie eine Stelle am Schlosspark-Theater Berlin an, wo sie auch eigene Inszenierungen zeigte. Weitere Engagements führten sie nach Koblenz, Hannover, Wuppertal, Görlitz, ins Saarland, nach Italien, Österreich und in die Schweiz. In Berlin arbeitete sie als Dramaturgin und Regisseurin u. a. im Rahmen der MaerzMusik, an der Neuköllner Oper und in Zusammenarbeit mit der Liedergalerie Hamburg/Berlin. Sie entwickelte szenische Liederabende, absurd-komische Stücke, Monodramen und Shows. Für 3sat zeichnete sie beim Finale der „Schönsten Oper aller Zeiten“ für das Dialog-Buch verantwortlich. 2014 ging sie als Spielleiterin an die Oper Wuppertal, seit 2016 ist sie als Dramaturgin am Theater Hagen tätig. Zudem hat Jarosch regelmäßige Lehraufträge für das Fach „Operndramaturgie“ an der Universität Bonn.

In ihren Arbeiten verbindet Corinna Jarosch lustvoll Musik- und Sprechtheater, denkt und konzipiert spartenübergreifend und sucht gern den direkten Kontakt zu ihrem Publikum. Außerdem bildet Musiktheater für ein junges Publikum mit Uraufführungen und eigenen Bearbeitungen einen weiteren Schwerpunkt ihres Schaffens. So inszenierte sie u. a. Benjamin Brittens „The Golden Vanity“ und Gordon Kampes „Kannst du pfeifen“ am Theater Hagen, „Der Nachtschreck“ in einer eigenen Bearbeitung für Kinder nach Jacques Offenbach und die Uraufführung der Kinderoper „Alice im Wunderland“ von Andres N. Tarkmann an der Oper Wuppertal.

Quelle: Meininger Staatstheater, Foto: Arndt Mädler

SAMMLUNG!!!

Das könnte auch interessant sein:

Diese Website verwendet Cookies und andere Methoden, um Inhalte und Werbung zu optimierieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Ausführliche Informationen zu diesen Themen sind in unserer Datenschutzerklärung zu finden. Mit der Nutzung unserer Website erklärt sich der Nutzer mit der Verwendung der dort beschriebenen Verfahren einverstanden.