Neue Henneberger Zeitung online

SINGLE!!!

CONTENT-SINGLE!!!

Blaubart – burlesker Totentanz

Zwei weitere Vorstellungstermine am 18. und 19. Mai in Meiningen

von Katharina Berndt

Meiningen. Ende April feierten die zahlreichen Damen und der einzelne Herr des Schauspielkurses für Erwachsene an der Christophine Kunstschule/Volkshochschule Meiningen vor ausverkauftem Haus die erfolgreiche Premiere ihrer Produktion „Blaubart oder: Traum vom Ende aller weiblichen Neugier“. Am Ende waren sich die Zuschauer, die teilweise von weit her, so u.a. vom Bodensee oder aus Freising angereist waren, einig: Dieser Blaubart ist sehenswert!

In der modernen Inszenierung von Elke Büchner spielt das alte Märchen um Ritter Blaubart in einem Schuhladen. Das männliche Objekt der Begierde ist kein Edelmann mit Schwert und Rüstung, sondern der Damenschuhverkäufer Heinrich Blaubart, gut situiert, mit beiden Beinen im Berufsleben stehend und nebenbei die Damenwelt auf ganz eigene Art in seinen Bann ziehend. Acht Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, buhlen um Blaubarts Aufmerksamkeit, sehnen sich nach seiner Liebe, wünschen Eintritt zu den verborgenen Kammern seines Inneren. Die Entsprechung dafür sind in Büchners Inszenierung Blaubarts Schuhkartons, deren eigenmächtige Öffnung er mit deutlichen Verboten verhängt. Doch keine der Damen besteht die Gehorsamkeitsprüfung. Die Neugier überwiegt und das Verbot wird – direkt vor seinen Augen – übertreten. Wie in anderen Märchen der Drache oder der Magier sein Innerstes in einem Ei versteckt hält, entdecken die liebes- und beziehungssüchtigen Damen in den Kartons jedoch nie, was sie sich erträumen. Erschrocken von dem, was sie vorfinden, nämlich die dunkelsten Winkel seiner Seele, enden sie in einem burlesken Totentanz. Die einzig Sehende in diesem Reigen aus (neu-)gierigem, übermäßigem Liebeswahn ist die Blinde. Sie erkennt die Gefahr, die von Blaubart, dem Frauenmörder wider Willen, ausgeht …

Aufgrund der großen Nachfrage gibt es zwei weitere Vorstellungstermine am 18. und 19. Mai, jeweils um 19.30 Uhr in der Aula der vhs Meiningen (Eintritt 10 € bzw. 8 € ermäßigt für Schüler und Studenten). Karten sind von Dienstag bis Donnerstag von 10 bis 12 Uhr sowie 13 bis 16 Uhr im Büro der Christophine Kunstschule (vhs Meiningen, Klostergasse 1, Raum 2.15) erhältlich. Reservierungswünsche können außerdem an Katharina Berndt unter Telefon 01522 2847573 gerichtet werden.

Foto: Veranstalter

SAMMLUNG!!!

Das könnte auch interessant sein:

Diese Website verwendet Cookies und andere Methoden, um Inhalte und Werbung zu optimierieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Ausführliche Informationen zu diesen Themen sind in unserer Datenschutzerklärung zu finden. Mit der Nutzung unserer Website erklärt sich der Nutzer mit der Verwendung der dort beschriebenen Verfahren einverstanden.