Neue Henneberger Zeitung online

SINGLE!!!

CONTENT-SINGLE!!!

Suhl ist ab heute Weltcup-Stadt

Über 600 Junioren-Sportschützen werden erwartet | Parallel findet auch Target Sprint statt

Suhl (sts). Was haben Suhl und Sydney gemeinsam? Es sind die beiden einzigen Städte, in denen in diesem Jahr ISSF Junioren-Weltcups in den olympischen Disziplinen Gewehr, Pistole und Wurfscheibe ausgetragen werden.

Mit diesem hochkarätigen Event avanciert Suhl nach der Weltmeisterschaft 2017 nun in diesem Jahr ein weiteres Mal wieder zur Weltcup-Stadt. Im Frühsommer ist es soweit, dann findet vom 22. bis 29. Juni auf dem Suhler Friedberg der Junioren-Weltcup des Sportschützen-Weltverbandes ISSF in den Disziplinen Gewehr, Pistole und Wurfscheibe statt. Die Wettkämpfe stehen vom 24. bis 28. Juni auf dem Programm. Bis auf den 24. Juni finden an allen Tagen auch Finals statt.

Auf hochkarätige und spannende Wettkämpfe wie auf dem Friedberg können sich die Sportfans auch im Suhler Stadtzentrum freuen. Wie schon im Vorjahr hat dort die noch junge Disziplin Target Sprint ihre große Bühne. Die ISSF World Tour Target Sprint Open, German Open und als 2. Target Sprint Veranstaltung die Deutschen Meisterschaften finden vom 22. bis 24. Juni statt. Schauplatz ist diesmal aufgrund von Bauarbeiten nicht der Platz der Deutschen Einheit, sondern der gegenüberliegende Mühlplatz.

Rund 1.000 Weltcup-Akteure kommen nach Suhl

Zum bereits 24. Mal findet in Suhl der ISSF Junioren-Weltcup in den Disziplinen Gewehr, Pistole und Flinte statt. „Die Veranstaltung ist über die Jahre vom Teilnehmerfeld her stetig gewachsen und damit auch immer bedeutungsvoller geworden“, sagt Frank Schmidt, Bundesjugendreferent beim ausrichtenden Deutschen Schützenbund. Und so wird auch dieses Jahr in Suhl wieder die Weltspitze in den Disziplinen Gewehr, Pistole und Wurfscheibe im Juniorenbereich (bis 21 Jahre) am Start sein.

Zum Weltcup auf dem Friedberg werden knapp 650 Sportler aus rund 35 Nationen erwartet. Die teilnehmerstärksten Teams stellen Großbritannien, Frankreich, Italien, Tschechien, Polen, Indien, Japan, Russland, die USA und Gastgeber Deutschland. Zusammen mit den Trainern, Betreuern, Schiedsrichtern sowie Mitgliedern der Jury, des Organisationskomitees und der Ausrichter werden rund 1.000 Weltcup-Akteure während dieser einen Woche in Suhl zu Gast sein.

„Der Weltcup auf der Suhler Anlage genießt bei Sportlern, Trainern und Offiziellen eine hohe Wertschätzung“, ordnet Frank Schmidt die Teilnehmerzahlen ein. Für eine ganze Reihe der Starter ist die Teilnahme in Suhl auch eine Standortbestimmung bzw. ein Nominierungswettkampf für den Saisonhöhepunkt des Jahres, die Weltmeisterschaft im südkoreanischen Changwon (31. August bis 14. September).

Der Eintritt zu den Wettkämpfen des Weltcups auf dem Friedberg ist kostenfrei. Für die Weltcup-Besucher stehen vor Ort ausreichend Parkplätze zur Verfügung.

Foto: Deutscher Schützenbund e.V

SAMMLUNG!!!

Das könnte auch interessant sein:

Diese Website verwendet Cookies und andere Methoden, um Inhalte und Werbung zu optimierieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Ausführliche Informationen zu diesen Themen sind in unserer Datenschutzerklärung zu finden. Mit der Nutzung unserer Website erklärt sich der Nutzer mit der Verwendung der dort beschriebenen Verfahren einverstanden.