Neue Henneberger Zeitung online

SINGLE!!!

CONTENT-SINGLE!!!

Gesamtfränkisches Webprojekt zur Fränkischen Kirchweih gestartet

Beitrag des Vereins Henneberg-Itzgrund-Franken e.V. zur Kulturregion Franken

Frankenblick. Der Verein Henneberg-Itzgrund-Franken e.V. (Thüringen) hat ein Webprojekt zur Fränkischen Kirchweih mit dem Untertitel „Kerwa und Kirmes in der Kulturregion Franken“ gestartet. Auf der betreffenden Webseite sollen allgemeine Informationen zur Fränkischen Kirchweih gesammelt und veröffentlicht werden. Weiterhin gibt es einen Kirchweihkalender für ganz Franken. Den Kirchweihgesellschaften ist außerdem die Möglichkeit gegeben, ihre Kirchweih selbstverwaltet dort vorzustellen.

„Wir wollen insbesondere den Kirchweihgesellschaften als Vertretern der Dorfjugend eine möglichst interaktive Plattform bieten. Denn für uns sind die Tanzpaare, oft Planburschen und Planmädchen genannt, der wesentlichste Bestandteil der Fränkischen Kirchweih. Alles andere baut letztendlich darauf auf. Eine rein museale Darstellung ist nicht unser Ziel. Wir wollen mit diesem Non-Profit-Projekt vorrangig das lebendige Kulturgut unterstützen und fördern und damit ganz bewusst vor allem die jüngere Generation ansprechen.“, erläutert Martin Truckenbrodt, 1. Vorsitzender des 2013 gegründeten Vereins. „Darüber hinaus gibt es natürlich viele weitere regionaltypische Merkmale der Fränkischen Kirchweih, die wir in einer kleinen, noch weiter auszubauenden Wissensdatenbank zusammengefasst haben.

Generell befindet das Projekt noch am Anfang der Umsetzung. Für das thüringische Franken ist die Erfassung der dortigen Kirchweihen bereits weitestgehend abgeschlossen. Dank der Unterstützung durch Reinhold Albert, Kreisheimatpfleger des unterfränkischen Landkreises Rhön-Grabfeld, konnte u.a. die Wissensdatenbank mit historischen und aktuellen Bilder ausgestaltet werden. Nun hofft der Verein auf weitere Unterstützung aus ganz Franken, um insbesondere die Erfassung der traditionellen Fränkischen Kirchweihen in den anderen Teilen Frankens in Bayern, Baden-Württemberg und Hessen 2019 abschließen zu können. Darüber hinaus freut man sich auch über jede weitere ehrenamtliche aktive Unterstützung. „Der Rechercheaufwand ist enorm. Für jede Kirchweih fallen mindestens 30 Minuten für Recherche und Übernahme der Daten in die Webseite an. Für das thüringische Franken haben wir bereits weit mehr als 200 Kirchweihen erfasst. Hier ist die Sammlung noch relativ einfach, weil sich mehr als die Hälfte der Kirchweihgesellschaften recht leicht bei Facebook oder Google finden lassen. Und weil hier fast jede Kirchweih noch den von uns verwendeten Richtlinien zur Aufnahme in die Webseite entspricht. Die ehemalige Randlage unserer Region, innerhalb der DDR hinter dem Rennsteig gelegen, hat nicht nur bei der Kirchweih viele fränkische Bräuche sehr gut erhalten. Darin spiegelt sich auch ein starkes Selbstbewusstsein der Menschen unserer Region wieder, welche man damals gerne auch mal als Autonome Gebirgsrepublik Suhl bezeichnete. Kommerzielle Kirchweihen, die nur noch aus Rummel, Bierzelt und Stimmungsmusik bestehen, berücksichtigen wir auf dieser Webseite nicht.“ Der Verein möchte mit diesem Projekt auch die Initiative der Fränkischen Arbeitsgemeinschaft e.V. (Bayern) unterstützen, welche sich um die Anerkennung der Fränkischen Kirchweih als immaterielles Kulturerbe bemüht. Mitte 2019 will der Verein Henneberg-Itzgrund-Franken ein weiteres Kulturprojekt starten, welches dann allerdings vorrangig nur das heutige Südthüringen betreffen wird.

www.fraenkische-kirchweih.de

Text: Henneberg-Itzgrund-Franken e.V., Martin Truckenbrodt

SAMMLUNG!!!

Das könnte auch interessant sein:

Diese Website verwendet Cookies und andere Methoden, um Inhalte und Werbung zu optimierieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Ausführliche Informationen zu diesen Themen sind in unserer Datenschutzerklärung zu finden. Mit der Nutzung unserer Website erklärt sich der Nutzer mit der Verwendung der dort beschriebenen Verfahren einverstanden.