Neue Henneberger Zeitung online

SINGLE!!!

CONTENT-SINGLE!!!

„Morgen, Kinder, wird’s nichts geben“

Literarisch-musikalisches Weihnachtsprogramm mit Rolf Becker & Frank Fröhlich in der Suhler Stadtbücherei

Suhl. Zu einem Literarisch-musikalischen Weihnachtsprogramm mit Rolf Becker und Frank Fröhlich lädt die Suhler Stadtbücherei – der Lesewürfel – am 7. Dezember 2018 um 19 Uhr ein.

Die Gäste erwarten kritisch-besinnliche und heitere Texte zum Weihnachtsfest, unter anderem aus der Bibel, von Matthias Claudius, Gebrüder Grimm, Heinrich Heine, Joseph von Eichendorf, Theodor Fontane, Christian Morgenstern, Kurt Tucholsky, Erich Kästner, Bertolt Brecht und Robert Gernhardt.

Die Lichter sind angezündet, knisternde Wärme verbreitet das flackernde Feuer im Kamin und ein gemütlicher Adventsabend beginnt. Es sind Adventsgeschichten von nachdenklich und heiter bis grotesk und besinnlich, die der beliebte Schauspieler Rolf Becker erzählt. Aus der Fülle von Weihnachtsgeschichten, -gedichten und -gedanken bekannter und unbekannter Autoren hat er ein mitunter überraschendes Programm zusammengestellt: vom Lukas-Evangelium, Heine und Eichendorff bis zu Morgenstern, Hacks, Kaleko, Ringelnatz und Kästner.

Rolf Becker spielte in großen Literaturverfilmungen wie dem „Wallenstein“ nach Golo Mann, in Goethes „Egmont“, in Schillers „Don Carlos“ und unter der Regie von Schlöndorff in Bölls „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“. Nachdem er 1999 mit Sohn Ben im Spielfilm „Gloomy Sunday“ zu sehen war, brillierten er und Tochter Meret in „Heinrich der Säger“. Seit 2006 gehört er zum Team der Sachsenklinik in der ARD-Degeto-Serie „In aller Freundschaft“.

Frank Fröhlich veröffentlichte 38 CDs und erspielte sich mit seinen vielfältigen Projekten einen Namen als ideenreicher Musiker. So trat er mit Schauspielern wie Dieter Bellmann, Gunther Emmerlich, Günther Maria Halmer, Rolf Hoppe, Otto Mellies, Gunter Schoß und Thekla Carola Wied auf, spielte mit Jazzmusikern wie Joe Sachse und Volker Schlott , begleitete Schriftsteller wie Peter Härtling und Walter Kempowski bei ihren Lesungen, spielte mit afrikanischen und chilenischen Musikern, schuf maßgeschneiderte Filmmusik zu den Komödien Buster Keatons und hat mit seinen Konzerten für Kinder Publikum und Presse zu wahren Begeisterungsstürmen hingerissen! Diese vielfältigen Erfahrungen hat er zu einem sehr persönlichen, individuellen Stil verwoben.

Frank Fröhlich spielt, immer feinfühlig abgestimmt auf die Texte, Bearbeitungen von Weihnachtsliedern in der ihm eigenen Spielfreude und Virtuosität. Kaum zu glauben, dass da nur eine(r) Gitarre spielt!

Eintritt: 13 € Vorverkauf, 15 € Abendkasse

Titelbild: Rolf Becker und Frank Fröhlich (v.l.).
Foto: Agentur

SAMMLUNG!!!

Das könnte auch interessant sein:

Diese Website verwendet Cookies und andere Methoden, um Inhalte und Werbung zu optimierieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Ausführliche Informationen zu diesen Themen sind in unserer Datenschutzerklärung zu finden. Mit der Nutzung unserer Website erklärt sich der Nutzer mit der Verwendung der dort beschriebenen Verfahren einverstanden.