Neue Henneberger Zeitung online

SINGLE!!!

CONTENT-SINGLE!!!

Notfallsanitäterausbildung in Meiningen soll mit neuem Träger fortgeführt werden

Meiningen. Zur Fortführung des Unterrichts am privaten Bildungszentrum für Gesundheit und Soziales in Meiningen fand heute ein Gespräch von Vertretern des Bildungsministeriums mit dem derzeitigen Träger, der Deutsche Angestellten-Akademie GmbH (DAA), statt.

Die Vertreter des Trägers informierten darüber, dass die Schulträgerschaft an einen anderen Träger abgegeben werden soll. Dafür gibt es aktuell drei Interessenten. Bis zur abgeschlossenen Übernahme durch einen neuen Träger findet vorübergehend kein Unterricht an der privaten Berufsschule statt. Die 91 Schülerinnen und Schüler (davon 36 im ersten, 29 im zweiten und 26 im dritten und letzten Ausbildungsjahr) setzen deshalb derzeit ihre praktische Ausbildung in ihren jeweiligen Rettungswachen fort.

Bildungsminister Helmut Holter: „Ich erwarte eine zügige Lösung. Daran müssen alle Beteiligten mitwirken. Entscheidend ist, dass die Notfallsanitäterausbildung am Standort Meiningen fortgesetzt werden kann.“

Der Träger sicherte zu, die Übernahmeverhandlungen schnell abzuschließen und dem Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport schnellstmöglich entsprechende Unterlagen zur Genehmigung des Trägerwechsels zuzuleiten. Das Ministerium sagte seinerseits zu, den Antrag auf Genehmigung kurzfristig zu prüfen. Ziel aller Beteiligten ist es, den Schulbetrieb spätestens zum 1. April 2019 wieder zu gewährleisten.

Der bis dahin ausfallende Unterricht kann durch die Blockbeschulung im Zeitraum danach aufgeholt werden. Dies gilt ebenso für die angemessene Prüfungsvorbereitung der Auszubildenden im letzten Ausbildungsjahr.

Text: TMBJS, Frank Schenker

SAMMLUNG!!!

Das könnte auch interessant sein:

SAMMLUNG-CONTENT!!!

Sportlich im Sattel

Floh-Seligenthal. Für sportlich Aktive bietet die Gemeinde Floh-Seligenthal auch abseits der Wanderwege ein breitgefächertes Angebot. Auf einer der schönsten Gebirgsbahnstrecken des Thüringer Waldes „Schmalkalden-Brotterode“ schnauften einst Dampfrösser durch die reizvolle Landschaft.

Diese Website verwendet Cookies und andere Methoden, um Inhalte und Werbung zu optimierieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Ausführliche Informationen zu diesen Themen sind in unserer Datenschutzerklärung zu finden. Mit der Nutzung unserer Website erklärt sich der Nutzer mit der Verwendung der dort beschriebenen Verfahren einverstanden.