Neue Henneberger Zeitung online

SINGLE!!!

CONTENT-SINGLE!!!

Hauptmann: Mehr Mut und Anstrengung für Tourismus in der Region nötig

Hauptmann lud zu Gipfeltreffen auf den Schneekopf

Suhl-Gehlberg. Zu einem Gipfeltreffen mit Landes- und Kommunalpolitikern hatte der Südthüringer Bundestagabgeordnete Mark Hauptmann (CDU) kürzlich in die Neue Gehlberger Hütte auf dem Schneekopf eingeladen. Bei dem Treffen standen insbesondere die Belange des Tourismus und künftige Projekte am Schneekopf im Vordergrund. Dementsprechend bildete die Machbarkeitsstudie zu einer Liftanlage aus dem Jahr 2010 die Gesprächsgrundlage für die (Fach-)Politiker.

Mit dem Wechsel Gehlbergs zur kreisfreien Stadt sehen die Teilnehmer des Treffens die Chance, das Vorhaben wieder aufzugreifen und anzugehen. Der Südthüringer Bundestagsabgeordnete Mark Hauptmann (CDU) plädiert in diesem Zusammenhang für mehr Mut und Einsatz für den Tourismus in der Region. „Nach wie vor verlieren wir uns zu oft im Klein-Klein. Wir müssen Visionen entwickeln, attraktive Angebote mit überregionale Strahlkraft schaffen und zusammen agieren, wenn wir im Wettbewerb mit anderen Mittelgebirgsregionen nicht den Anschluss verlieren wollen“, fordert Hauptmann.

In der interministeriellen Initiative „Zukunft Thüringer Wald“, die 2016 von der Landesregierung ins Leben gerufen wurde, sieht Hauptmann gute Ansätze. Jedoch müssten die gesammelten Initiativen und Vorhaben konsequent vorangetrieben und umgesetzt werden.

Andreas Bühl, tourismuspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, sprach von einem reizvollen Projekt in der Region, hatte aber Zweifel an der Umsetzung eines weiteren Skigebietes in Südthüringen. “Ein reiner Skihang wäre unter den jetzigen Bedingungen nicht förderbar“, erläuterte er. Höhere Chancen einer Förderung sieht auch er in einer Ganzjahresnutzung mit überregionaler Bedeutung. „Eine neue Machbarkeitsstudie muss zwingend mit bestehenden Tourismuskonzepten für die Region abgestimmt werden“, so Bühl.

Ortsteilbürgermeister Rainer Gier räumt ein: so groß, wie die Liftanlage im Jahr 2010 geplant wurde, würde man das Projekt heute nicht umsetzen. Dafür aber mit dem Ziel der ganzjährigen Nutzung. Daher freut er sich über den Einsatz von Altlandrat Benno Kaufhold, einem starken Befürworter des Projekts, der gemeinsam mit der Mittelstandsvereinigung der CDU Ilm-Kreis, die Pläne aktualisieren und neu durchkalkulieren möchte.

Hauptmann hält den Weg zur ganzjährigen Nutzung einer neuen Liftanlage auch für Wanderer und Radfahrer für absolut richtig. Auch der Landtagsabgeordnete Jörg Thamm (CDU) sicherte seine Unterstützung zu und wird das Projekt dem Thüringer Wirtschaftsministerium vorstellen. Einig waren sich die Teilnehmer des Gipfeltreffens über die Aufnahme der Planungen in das Regionale Entwicklungskonzept für das Oberzentrum Südthüringen – dabei soll der Ilm-Kreis von Beginn an einbezogen werden. Ziel ist die Stärkung der Tourismusregion, wobei der Wille und die Unterstützung der Region nötig sind.

Hintergrund: Die Machbarkeitsstudie zum alpinen Skigebiet am Schneekopf stammt aus dem Jahr 2010 und wurde vom Landkreis in Auftrag gegeben. Landrätin Petra Enders, seit 2012 im Amt, stemmt sich mit Vehemenz gegen die Pläne.

Titelbild (v.l.n.r.): Mark Hauptmann (MdB), Rainer Gier (Ortsteilbürgermeister Gehlberg), Jörg Thamm (MdL), Jürgen Fischer (Bergwacht Suhl-Gehlberg), Marcus Kalkhake (CDU-Fraktionsvorsitzender im Suhler Stadtrat), Andreas Bühl (MdL).
Text/Foto: WKB Mark Hauptmann, Sarah Boost

SAMMLUNG!!!

Das könnte auch interessant sein:

Diese Website verwendet Cookies und andere Methoden, um Inhalte und Werbung zu optimierieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Ausführliche Informationen zu diesen Themen sind in unserer Datenschutzerklärung zu finden. Mit der Nutzung unserer Website erklärt sich der Nutzer mit der Verwendung der dort beschriebenen Verfahren einverstanden.