Neue Henneberger Zeitung online

SINGLE!!!

CONTENT-SINGLE!!!

Einen spannenden Tag mit Haifischen und Krokodilen mitten im Thüringer Wald verbringen

Erlebnispark Meeresaquarium Zella-Mehlis – größter Tourismusmagnet im Freistaat Thüringen – feiert 25. Geburtstag

Zella-Mehlis. Es begann vor 25 Jahren. Anke und Maik Landeck nutzten die Gunst der Stunde und erschufen aus einigen kleineren Aquarien, die sie aus der Konkursmasse eines Zierfisch-Unternehmens erworben hatten, im Hauptbau des ehemaligen Elektrogerätewerkes in der Zella-Mehliser Talstraße das erste Schauaquarium – vornehmlich mit Meerwasserfischen. Dieses wuchs bereits im Gründungsjahr 1994 auf 700 Quadratmeter Besucherfläche mit zwanzig Aquarien an.

Bis 1997 wurde die Fläche verdoppelt und schließlich auf 2.000 Quadratmeter erweitert. Stattliche 60 Aquarien, fünf Terrarien und die ersten Haifischbecken konnten die Landecks den Gästen 1998 präsentieren – alles in Eigenarbeit gebaut.

Letztlich waren es Unstimmigkeiten mit dem Vermieter, die den Entschluss reifen ließen, in ein größeres Domizil umziehen. Dieses fand man im ehemaligen „Volkshaus“ in der benachbarten Beethofenstraße, das ehemalige Kulturhaus von Zella-Mehlis, das in den 1980er Jahren sogar zur Aufzeichnung der DDR-Volksmusiksendereihe „Oberhofer Bauernmarkt“ gedient hatte.

Nach anderthalb Jahren Bauzeit, in der der Schaubetrieb im „alten“ Aquarium  vollständig weiterging, wurde am 12. Oktober 2002 das neue Haus bezogen. Größer, schöner und besucherfreundlicher präsentierte sich nun der neue Erlebnispark Meeresaquarium“ und erfuhr auch in den folgenden Jahren zahlreiche Erweiterungen und Neuerungen.

Der Erlebnispark empfiehlt sich heute mit dem einzigartigen 1.000.000-Liter-Haibecken, in dem die Bewohner – wie Ammen-, Sandtiger-, Zitronen- und Leopardenhaie – majestätisch an den großen Fenstern vorbeigleiten.

Auf dem Weg zu den Haien erlebt der Besucher in Dutzenden Meerwasseraquarien die Lebewelt der Ozeane, bestaunt Korallenriffe mit der typischen bunten Unterseefauna aus farbenfrohen Fischen, Schalentieren, beweglichen und starren Seeorganismen. Man kann „Nemo“ (Clownfisch) und Seepferdchen bewundern und die Szenerie eines Schiffswracks erkunden.

Zu sehen sind auch gepanzerte Reptilien im Krokodilhaus, das über eine Brücke gut einsehbar ist. Hier sind derzeit 29 Echsen in verschiedenen Vivarien zu Hause. „Cäsar“, der Mississippi-Alligator mit stattlichen dreieinhalb Metern Länge, bewacht die Anlage, die einer Savannenlandschaft nachempfunden ist.

Raubmuränen, Piranhas, Rochen, Meer- und Süßwasserfische, Schildkröten und sogar Vögel runden die Ausstellung ab. Insgesamt sind auf 7.800 Quadratmetern heute zirka 2.000 Tiere in 195 Arten zu sehen.

Die Ausstellung im Innern, den Außenpark mit den Koi-Teichen und dem Spielplatz und das Restaurant können Besucher mit der Tageskarte täglich von 10 bis 18 Uhr besuchen (behindertengerecht mit Fahrstuhl).

Wer neugierig geworden ist, schaut bitte einmal in den Erlebnispark Meeresaquarium in Zella-Mehlis hinein und freut sich auf ein tolles Erlebnis, das mit der ganzen Familie gut einen ganzen Tag ausfüllen kann.

Weitere Infos unter: www.meeresaquarium-zella-mehlis.de

Fotos: Thomas Dreger

SAMMLUNG!!!

Das könnte auch interessant sein:

Diese Website verwendet Cookies und andere Methoden, um Inhalte und Werbung zu optimierieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Ausführliche Informationen zu diesen Themen sind in unserer Datenschutzerklärung zu finden. Mit der Nutzung unserer Website erklärt sich der Nutzer mit der Verwendung der dort beschriebenen Verfahren einverstanden.