Neue Henneberger Zeitung online

SINGLE!!!

CONTENT-SINGLE!!!

Die Baasebenner-Kermes wird 250 Jahre jung

Suhl-Albrechts (sei). Nun ist es wieder soweit: Vom 20. bis 23. September schallt in Malmesch vier Tage lang aus vielen fröhlichen Kehlen der weithin bekannte Ruf „14–15–Kermes“.

Die Baasebenner-Kermes 2019 ist gleich mehrfach von besonderer Natur. Ganz oben auf den Plakaten und Flyern steht es groß geschrieben: 250 Jahre! Mit diesem stolzen Alter kann sich die Albrechtser Kermes dieses Jahr schmücken.

Die Kermes wird 250 Jahre jung und auch bei den Kermesmachern haben sich seit 2018 zahlreiche junge Neulinge zu den „alten Hasen“ gesellt. „Für den Fortbestand unserer traditionsreichen Kermes ist das natürlich eine tolle Sache. Und vor allem: Die Chemie zwischen den älteren und jüngeren Semestern in der Kermesgesellschaft hat von Beginn an gestimmt“, kann Tobias Kehl, der neugewählte Vorsitzende des Malmescher Kermesvereins, berichten. Der waschechte Albrechtser ist 21 Jahre jung, war 2018 Kermesscholz und trat Anfang 2019 in die Fußstapfen des langjährigen Vereinsvorsitzenden Karsten Klemt.

Wie 2018 hält auch die Kermes 2019 eine gute Mischung aus Bewährtem und Neuem, aus traditioneller Kermes und wichtigen Veränderungen bereit. „So haben wir in Auswertung der vorjährigen Kermes dem Wunsch sowohl von älteren als auch jüngeren Besuchern entsprochen, am Samstagabend wieder eine Live-Band zu holen“, sagt Tobias Kehl. Zum Kermestanz gehöre Livemusik ja doch einfach dazu. In diesem Sinne sorgen zum „Tanz auf zwei Sälen“ diesmal die Live-Band „Glücklich“ und DJ Steffen für beste Stimmung. Anlässlich des Jubiläums gibt es am Samstagabend obendrein 50 Liter Freibier.

Auch sonst bietet die Kermes wieder alles, was sie so beliebt und unverwechselbar macht – vom Kermesumzug, dem Kindertanz und den Frühschoppen bis zu den Partynestern am Samstag von 10 bis 17 Uhr. „Schon jetzt möchten wir uns ganz herzlich bei den Familien bedanken, die mit ihrem Engagement die Partynester an den fünf Standorten in Malmesch möglich machen“, hebt der Vereinschef hervor.

Zum Gelingen der Kermes tragen im engagierten Miteinander der Vereinsvorstand und die Kermesgesellschaft, aktuelle und ehemalige Vereinsmitglieder sowie weitere Albrechtser Bürger bei. Dem Vorstand vom Kermesverein gehören neben Tobias Kehl auch Christian Freimuth, Heike Fuhrmann, Janko Holland und Susanne Schübel an. Rund 20 aktive Mitglieder zählt die Kermesgesellschaft. „Auch für die Zukunft würden wir uns freuen, weitere neue Mitglieder im Verein begrüßen zu können“, sagt Tobias Kehl abschließend.

Titelbild: Im vergangenen Jahr war Tobias Kehl der Kermesscholz und beim Umzug zusammen mit Vanessa Zinßmeister dabei.
Weitere Fotos im Beitrag: Impressionen von der Baasebenner-Kermes 2018.
Text: Steffi Seidel; Fotos: Christian „Duck“ Freimuth

SAMMLUNG!!!

Das könnte auch interessant sein:

Diese Website verwendet Cookies und andere Methoden, um Inhalte und Werbung zu optimierieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Ausführliche Informationen zu diesen Themen sind in unserer Datenschutzerklärung zu finden. Mit der Nutzung unserer Website erklärt sich der Nutzer mit der Verwendung der dort beschriebenen Verfahren einverstanden.