Neue Henneberger Zeitung online

SINGLE!!!

CONTENT-SINGLE!!!

Hauptmann und Floßmann bei der Feuerwehr Hildburghausen

Hildburghausen. Viel Zeit nahmen sich der Bundestagsabgeordnete Mark Hauptmann und die Landtagsabgeordnete Kristin Floßmann (beide CDU) bei einem Besuch der freiwilligen Feuerwehr Hildburghausen am 29. August 2019.

In konstruktivem Gespräch mit Stadtbrandmeister Marcel Koch und dem Dienstherrn der Feuerwehr Holger Obst stellte sich erneut die Situation dar, dass alle Aufgaben der Wehren im Ehrenamt kaum leistbar sind, weshalb noch einmal mit Nachdruck das Ziel bekräftigt wurde, hauptamtliche Stellen schaffen zu wollen.

Dies nahm Floßmann zum Anlass, sich noch einmal für eine Überprüfung von Eingruppierungen von „Quereinsteigern“ in den Verwaltungsbereich auszusprechen und damit auch die Anerkennung von im Ehrenamt erlangten Kenntnissen und Erfahrungen vorantreiben zu wollen.

Koch stellte den Abgeordneten den neuen Anbau an das bestehende Feuerwehrgebäude und die technische Ausstattung vor. Mit dem Ankauf der Schlauchaufbereitungs- und der Waschanlage kann die Wehr einen noch größeren Teil ihrer Organisation selbständig durchführen.

Hauptmann und Floßmann boten auch weiterhin Unterstützung in allen Fragen an. Als Dank für geleistete Arbeit im Ehrenamt lud Mark Hauptmann die Kameradinnen und Kameraden zu einem Besuch in den Bundestag ein.

Titelbild: Von links nach rechts: Gerätewart Silvio Paul, Bürgermeister Holger Obst, Landtagsabgeordnete Kristin Floßmann, Stadtbrandmeister Marcel Koch und Bundestagsabgeordneter Mark Hauptmann.
Text/Foto: Stadtverwaltung Hildburghausen

SAMMLUNG!!!

Das könnte auch interessant sein:

Diese Website verwendet Cookies und andere Methoden, um Inhalte und Werbung zu optimierieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Ausführliche Informationen zu diesen Themen sind in unserer Datenschutzerklärung zu finden. Mit der Nutzung unserer Website erklärt sich der Nutzer mit der Verwendung der dort beschriebenen Verfahren einverstanden.