Rennsteig-Blick

29 Sommer 2021 Ostheim v. d. Rhön (sei). Ob Sonntagsrunde, Spaziergang oder Wander tour : Die Wanderwege des Luftkuror tes Ostheim v. d. Rhön halten mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden, Längen und Höhenprofilen einen bunten Mix für Wanderbegeisterte aller Alters- gruppen bereit. Und nicht nur der „Ostheimer“ , ein vom Deutschen Wanderinstitut e.V. zertifizierter Premiumwanderweg, bietet neben dem „Hochrhöner“ atemberau- bende Ausblicke auf die Rhön. Auch auf den Rundwanderwegen inund um Ostheim , das wertschätzend auch die „Perle der Streu“ genannt wird, kann man wunderbare Natur­ erlebnisse genießen. Im Rahmen des Projektes „Erneue- rung der touristischen Beschilde- rung“ wurden die Rundwanderwe- ge in jüngster Zeit fit gemacht für die diesjährige und alle nachfolgen- den Wandersaisons. Dazu sind bei- spielsweise alle bisherigen Schilder durch Piktogramme ersetzt und auch mit neuen Beschreibungen ergänzt worden. Die frischen, in den Logofarben der „Perle der Streu“ gestalteten Piktogramme des Fuchs-, Hasen-, Pilz-, Kirsch-, Tannen- und Blumenweges sowie des Trimm-Dich-Pfades sollen für die Wandersleut‘ die Orientierung in Wald und Flur erleichtern. In Papierform liegen die neu erfass- ten und zumTeil im Streckenverlauf geänderten Routen bereits vor. Für jeden Weg gibt es einen zweiseiti- gen Flyer, der in Wort und Bild den Weg beschreibt und – für Handybe- sitzer – mit einemQR-Code ausge- stattet ist, der den Wanderer direkt mit dem Bayern Atlas verlinkt. Prak- tischerweise kann man den Flyer für unterwegs in die Hosentasche oder den Rucksack stecken und so auf der Wanderung mitführen. Zu- sammen können die sieben Rou- ten in ein kartoniertes Mäppchen gesteckt werden, das ebenfalls neu erstellt wurde. So hat der Wanderer alle Touren beisammen. Das Mäpp- chen mit den Rundwanderwegen kann in der Tourist-Info von Ost- heim abgeholt werden. www.ostheimrhoen.de Ein Sommer mit Badespaß und Kunstgenuss Verpassen Sie nicht … ... einen Besuch in Ostheim vor der Rhön, das mit über- raschenden Natur-, Kultur- und kulinarischen Erlebnissen auf Sie wartet. www.ostheimrhoen.de Luftkurort Perle der Streu Mit- telalter und Moderne Leberkäs und BIONADE größte Kirchenburg kleins- te Tageszeitung Wandern und Radfahren Genussort Bayern Dampfbahn Rhön- Zügle Sternenparkge- meinde Segelflug und Orgelbau Rhöner Wurstmarkt Mellrichstadt (sei). Was kann schöner sein, als sich an einem Sommer tag im kühlen Nass zu erfrischen oder sich auf der Lie- gewiese zu erholen? Das beheizte Sportbad inMellrichstadt mit ei- ner Wassertemperatur von ca. 25°C bietet hier ideale Voraussetzun- gen. Im großen Sportschwimm- becken (50 m) kann man seine Bahnen ziehen. Das Wellenbecken (das einzige in der Region) und das Kinderbecken offerieren Badespaß für Groß und Klein. Die Liegewiese mit Kinderspielplatz bietet viel Platz zum Entspannen, Sonnenba- den und Spielen. Ein besonderes Vergnügen ist die Freibadrutsche. Ein Beach-Volleyballfeld und zwei Tischtennisplatten stehen eben- falls zur Verfügung. (geöffnet wo- chentags 10 – 20 Uhr und Samstag, Sonn- und Feiertag 9 – 21 Uhr) Oder wie wäre es mit einem Aus- flug an den Frickenhäuser See . Er liegt südwestlich von Mellrich- stadt, im Stadtteil Frickenhausen und ist imnördlichenUnterfranken ein einmaliges Naturdenkmal und eines der schönsten Geotope Bay- erns. Durch das Zusammenspiel von Erddynamik , Gestein und Wasser bildete sich hier im Verlauf der Erdgeschichte durch Auslau- gungsvorgänge im Untergrund ein so genannter „Erdfall -See“. Dieser See wurde als einziger in der Region nicht vom Menschen geschaffen. Er wird durch unter- irdische Quel len gespeist und fließt auch unterirdisch zur Streu und zur Els ab. Obwohl er nicht als Badesee ausgewiesen ist, zieht er im Sommer viele Gäste an, die sich im kühlen Nass erfrischen. Auch die Museen und die Kreisgalerie locken zum Besuch Das Heimatmuseum Salzhaus in Mellrichstadt wurde im Jahr 1983 eröffnet und befindet sich in einem imposanten Fachwerkbau aus dem 17. Jahrhundert. Hier sind unzählige Exponate aus dem ortsansässigen Handwerk sowie aus verschiedenen Bereichen der ländlichenWohnkul- tur dargestellt. Bei der Konzeption wurde in allen Bereichen beson- derer Wert auf eine lebensnahe Darstellung gelegt. Interessierte können das alte Gebäude mit sei- nen liebevoll gestalteten Räumen besichtigen und auf Urgroßvaters Spuren wandeln. (geöffnet bis Ende Oktober Sonntag 14 - 16 Uhr) Das Schloss Wolzogen in Mühl- feld wurde 1715 von den Herren vonWolzogen erbaut. 1988 erwarb die Stadt Mellrichstadt das Schloss und hauchte ihm neues Leben ein. Das Barockgebäude beher- bergt mehrere Ausstellungen. So ist eine bedeutende Thüringer Porzellanausstellung aus der Pri- vatsammlung von Heinrich Reich zu bewundern. Außerdem gibt es hier die Bilderausstellung „Alt Mellrichstadt“ des in Mellrichstadt lebenden Künstlers Peter Klier. Zudem sind Bilder und Werke aus dem Nachlass des Mellrichstädter Fotografen Anton Tretter (1866- 1939) zu sehen. Eine hochmoderne Digitalschaumit über 2000 Bildern und historischen Postkarten ver- vollständigt die Schau. (geöffnet bis Ende November am 1. und 3. Sonntag im Monat 14 - 17 Uhr) Das Dokumentationszentrum „Kal ter Krieg“ im Hainberg- Areal beinhaltet die museale Do- kumentationder ehemaligenHain- bergkaserne, die 44 Jahre Heimat des Panzergrenadierbataillons 352 war. Im früheren Stabsgebäude, dem einzigen noch vorhandenen Bauwerk im Originalzustand, wer- den die ursprüngliche Nutzung vom Kommandeurszimmer bis hin zum Atombunker gezeigt . Außerdemgibt es eine Ausstellung zu den Themen „Kalter Krieg“, Auslandseinsätze des PzGrenBtl 352, Grenzorgane OST und Grenz- sicherungskräf te WEST, u. a.m. (geöffnet am 2. und 4. Sonntag im Monat 14 - 17 Uhr) Ein Kleinod und einmalig in der Region ist die Kreisgalerie im Alten Spital mit Museumscafe und idyllischem Garten. Grafiken neben Gemälden und Skulpturen, Barock neben Gegenwartskunst … was auf den ersten Blick beliebig wirken mag, entpuppt sich schnell als Sammlung mit einem großen gemeinsamen Nenner: Alle Werke stammen von Künstlern, die in der Rhön heimisch oder hier tätig waren. Die Kreisgalerie ermöglicht so einen regionalen Streifzug durch die Kunstgeschichte. Wechselaus- stellungen zeigenWerke zeitgenös- sischer Malerei. (geöffnet Mittwoch bis Sonntag sowie Feiertag13 - 17Uhr) Für den Museumsbesuch gelten wei terhin die ak tuel len AHA- Regeln. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Für Gruppen können Sonderöf fnungstermine sowie Führungen über Tel. 09776 9241 vereinbart werden. Änderungen vorbehal ten. Wei tere ak tuel le Informationen unter: www.mellrichstadt-rhoen.de Foto: R. Rautenberg Kommen, Entdecken & Erleben Sie Mellrichstadt im Biosphärenreservat Rhön mit historischer Altstadt, tollem Kultur-, Veranstaltungs- und Übernachtungs- angebot, guter Verkehrsanbindung (A71, DB). Aktuelle Veranstaltungen unter: www.mellrichstadt-rhoen.de – Tel. 09776 9241 Ostheimmacht seine Rundwege für dieWandersaison fit Ostheims Altbürgermeister Ulrich Waldsachs bei der Befestigung der neuen Schilder an den Rundwanderwegen - hier am Wartturm. Fotos: Maritta Waldsachs

RkJQdWJsaXNoZXIy NzQzODI=