Magazin

Wohnungsbaugesellschaft Bad Blankenburg GmbH · 2022 7 Bad Blankenburg mbH Wohnungsbaugesellschaft Bad Blankenburg mbH Wohnungsbaugesellschaft Bad Blankenburg mbH Wohnungsbaugesellschaft Tierschutzverein Bad Blankenburg und Umgebung Mitglied im Deutschen Tierschutzbund e.V. und Landestierschutzverband Thüringen e.V. Hallo Ihr Lieben. Mein Name ist Berta. Ich bin eine Katze. Zur Zeit lebe ich in einer sogenannten Pflegestelle des Tierschutzvereins Bad Blankenburg, zusammen mit Martha, ihren 5 Kindern, dem Neuling und der irren Leni, die sieht man aber selten, die wohnt im Schrank. Die Betreuerin hier hat mich gefragt, ob ich euch ein bisschen was aus meinem Leben erzählen möchte. Das passt mir gut in den Kram, ich plaudere nämlich sehr gern mal mit jemandem und Martha hat grad alle Pfoten voll zu tun, der Neuling verdaut noch immer, dass es andere seiner Art gibt und Leni spricht nicht. Ich wurde hergebracht, als mein Frauchen umziehen musste. Nicht so ein Umzug wie Leni ihn erlebt hat, deren Familie sie vergessen und zurückgelassen hat, nein, mir wurde die ganze Sache vorher erklärt. Dein Frauchen zieht in ein Betreutes Wohnen, hieß es, deswegen kommst du erst mal in einer Pflegestelle unter, was meiner Meinung nach so was ähnliches ist, wie BetreutesWohnen. Warum wir nicht zusammen in dieselbe Pflegestelle ziehen konnten, ist mir immer noch ein Rätsel. Als meine Betreuerin meine Personalien aufgenommen hat, sagte sie mir, dass sie meinem Frauchen Bilder von mir zukommen lassen wird und Berichte, wie es mir geht. Das hat mich sehr getröstet, denn nun wusste ich, dass mein Frauchen mich nicht vergessen hat. Aufgewachsen bin ich mit meinen Geschwistern in einem ähnlichen Heim, nur war es größer und viel lauter dort als hier. Es gab dort auch Betreuer und Menschen, die vorbeikamen, um uns anzuschauen. Ein alter Kater, der schon lange hier und deswegen sehr weise war, erklärte mir: Das sind die Leute, die dir ein Zuhause schenken können. Ein Zuhause - ich staunte. Was genau das war, wusste der alte Kater auch nicht zu sagen, aber gehört hatte er davon immer wieder im Leben. Für jeden von uns, der abgeholt wurde, hoffte ich, dass ein Zuhause etwas Schönes war, aber ein Geschenk ist ja immer was Schönes, schließlich, oder? Du wirst es schwer haben, erklärte mir der alte Kater, deine Farbe ist nicht richtig. Ich schaute an mir herab und wunderte mich. Wie kann eine Farbe nicht richtig sein? Alle meine Geschwister wurden vor mir abgeholt; der alte Kater war wirklich sehr weise. Eines Tages kamen Leute vorbei, die sich für mich entschieden. Ich war sehr aufgeregt, schwankte zwischen Freude und Angst. Es war ein junges Pärchen, gerade zusammen gezogen, die erste eigene Wohnung. Das sollte mein Zuhause werden. Die Frau war sehr lieb, sie schmuste viel mit mir, wenn sie daheim war. Und der Mann brachte abends immer was zum Auspacken mit, das war spannend. Aber tagsüber war ich meist allein, das war eine Umstellung, was spielt man denn allein? Der alte Kater hätte darauf sicher eine Antwort gehabt. Ich begann auf Stöbertour zu gehen. Dabei entdeckte ich einige interessante Dinge. Zum Beispiel das Grünzeug im Fenster, das raschelte ganz wunderbar, wenn man daran zupfte, es konnte einen aber auch erschrecken, wenn es herunterpolterte. Das spannendste Erlebnis aber hatte ich in dem Zimmer, in das ich nicht mehr hinein darf. Ich wollte sehen, was hinter dem Fenster war, vor dem die Frau oft lange stand. Vorsichtig stieg ich auf das Regal mit den kleinen bunten Fläschchen, streckte den Hals und lugte hindurch. Da lugte jemand zurück! Jemand wie ich. Das hatte ich nicht erwartet. Vor lauter Schreck rutschte ich aus und purzelte mit sämtlichen Fläschchen zu Boden. Aber nun war Platz da oben. Den ganzenTag spielte ich mit dem Kumpel hinter der Scheibe. Abends gab es dann ein riesiges Donnerwetter, Frau und Mann redeten sehr laut miteinander. Ab da war auch diese Tür zu tagsüber. Da sonst nicht viel zu machen war, hatte ich den ganzen Tag Zeit mich zu putzen, ich putzte so viel, dass ich ganz kahl war an einigen Stellen. Und dann kam Tommy. Der Mann brachte am Abend eine größere Kiste mit heim als sonst und es knisterte auch nicht beim Auspacken, aber drinnen war etwas viel besseres als sonst – ein Katzenkumpel sprang heraus. Ich war entzückt. Er war natürlich erst recht schüchtern und beäugte mich von weitem, aber seine Neugier siegte und er ließ sich von mir das Zuhause zeigen. Bald hatten wir auch wieder mehr Platz zum Toben, weil die Türen auch amTag wieder geöffnet blieben. Nur standen die bunten Fläschchen jetzt viel weiter oben, da kam man leider nicht heran, aber eigentlich spielte das auch keine Rolle mehr. Ich muss den Schwatz nun erst einmal beenden, es gibt Abendbrot. Aber wenn ihr möchtet, können wir uns wieder treffen, dann erzähl ich euch gern mehr. Ein herzliches Miau und bis bald! Vorstellung unseres AZUBI Mein Name ist Franziska Ehrhardt. Ich bin 17 Jahre alt und komme aus Bad Blankenburg. Ich habe im September 2021 mit meiner Ausbildung zur Immobilienkauffrau in der Wohnungsbaugesellschaft hier in Bad Blankenburg begonnen. Zwischendurch besuche ich die Berufsschule für Wirtschaft und Verwaltung in Gera. Die Ausbildung ist sehr abwechslungsreich, vielfältig, zugleich aber auch anspruchsvoll. Ich finde man wächst an seinen Aufgaben und sollte auch immer ein Ziel haben, dass vielleicht mal eine Herausforderung beinhaltet. Dieser Beruf erfüllt meine Ansprüche und somit alle meine Wünsche für meine berufliche Zukunft. Man trifft auf neue Charaktere und lernt immer etwas Neues, wodurch es niemals langweilig werden kann. In meiner Freizeit nehme ich an Jazz Modern Contemporary Turnieren, als Mitglied des City Dance Fit & Fun eV Saalfeld teil, was einen guten Ausgleich neben der Ausbildung mit sich bringt. Ich genieße die Zusammenarbeit mit dem Team derWBG und freue mich natürlich auch Sie kennenzulernen. Bad Blankenburg mbH Wohnungsbaugesellschaft Bad Blankenburg mbH Wohnungsbaugesellschaft Bad Blankenburg mbH Wohnungsbaugesellschaft Was sich der Tierschutzverein zur Aufgabe gemacht hat Unterstützung freilebender Katzen Versorgung von vermittelbaren Tieren Hilfe und Beratung bei kleinen Geschöpfen in Not Ihr Kontakt zum Tierschutzverein Facebook: Tierschutzverein Bad Blankenburg E-Mail: tierschutzverein-bb@web.de Spendenkonto Tierschutzverein Bad Blankenburg u.U. e.V. Kreissparkasse Saalfeld-Rudolstadt IBAN: DE69 8305 0303 0000 5030 45 BIC: HELADEF1SAR

RkJQdWJsaXNoZXIy NzQzODI=