WERBUNG

Zwischenfälle beim Meininger Stadtfest

Polizeibericht der Polizeiinspektion Schmalkalden-Meiningen

Meiningen (pol). Die Polizeiinspektion Schmalkalden-Meiningen informiert zusammengefasst über einige Vorfälle, welche sich in der Zeit des Stadtfestes in Meiningen vom 16. Juni bis 18. Juni 2017 ereignet haben.

In der Nacht vom 16. Juni 2017 zum 17. Juni 2017 ereigneten sich auf dem Stadtfest in Meiningen zwei Körperverletzungen. Gegen 22.30 Uhr wurde ein 34-jJähriger auf dem Töpfermarkt durch einen Unbekannten ins Gesicht geschlagen. Weder zum Grund der Streitigkeit, noch zum Täter wollte der stark alkoholisierte Mann (2.41 Promille) Angaben machen. Gegen 5.20 Uhr prügelten sich zwei 33 und 23-jährige Männer im Bereich Wettiner Straße / Neu-Ulmer-Straße. Auch hier konnte der Grund der Auseinandersetzung nicht in Erfahrung gebracht werden. Beide Beteiligte waren alkoholisiert, 0,88 und 2,33 Promille.

Bereits gegen 0.20 Uhr musste ein stark angetrunkener 24-jähriger aus einem Lokal in der Ernestiner Straße verwiesen werden. Der junge Mann hatte Gäste belästigt und Streit gesucht. Der Atemalkoholtest ergab 2,71 Promille. Ihm wurde Hausverbot ausgesprochen, um weitere Eskalation zu verhindern.

Weil ein 34-jähriger am 17. Juni 2017 gegen 23.00 Uhr in der Schlundgasse an eine Hauswand urinierte, geriet dieser mit einem 32-ährigen, der ihn darauf ansprach in Streit. Der 34-jährige schubste den Mann und versuchte auf ihn einzuschlagen. Vermutlich wegen des starken Alkoholkonsums geriet er ins straucheln und stürzte, ohne den 32-jährigen getroffen oder verletzt zu haben.

Gegen 3.30 Uhr schlug am 18. Juni 2017 ein 42-jähriger (1,73 Promille) eine 16-jährige in der Anton-Ulrich-Straße und verletzte sie im Gesicht. Eine 20-jährige verfolgte den 42-jährigen bis in die Georgstraße und prügelte dort auf ihn ein. Auch nach eintreffen der Polizeibeamten war die junge Frau nicht zu beruhigen. Als sie ebenfalls die Beamten angriff, musste sie fixiert werden. Der Atemalkoholwert ergab 1,88 Promille. Es wurde Anzeigen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte erstattet und die
Blutentnahme veranlasst.

Ebenso am 18. Juni 2017 kam es zwischen einem 28-jährigen und einem unbekannten Jugendlichen gegen 3.40 Uhr in der Anton-Ulrich-Straße zu einem verbalen Streit. Man trennte sich jedoch ohne körperliche Auseinandersetzung. Kurze Zeit später lauerte der Unbekannte dem 28-jährigen auf und schlug ihn nieder. Am Boden liegend wurde dieser von 2-3 weiteren Unbekannte getreten und geschlagen. Er erlitt Verletzungen im Gesicht.

Am 18. Juni 2017 musste eine 15-jährige gegen 1.30 Uhr in ein Klinikum eingeliefert werden, nachdem sie einen Joint geraucht hatte und zusammengebrochen war. Gegen 1.45 Uhr konnte das Ordnungsamt Meiningen einen 16-jährigen mit Betäubungsmitteln feststellen. Die Substanz wurde sichergestellt und der Minderjährige an seine Mutter
übergeben. Ob beide Sachverhalte zusammenhängen, werden die Ermittlungen ergeben.

Während des Umzuges am 18. Juni 2017 fuhr ein 17-jähriger Radfahrer gegen 12.00 Uhr im abgesperrten Bereich zwei kleine Kinder an. Die vierjährigen Kinder waren während des Festumzuges auf die Leipziger Straße/ Höhe Sparkasse gelaufen. Der Rennradfahrer erfasste beide Kinder und stürzte ebenfalls. Die Kinder wurden in ein Klinikum verbracht. Der Radfahrer muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten.