Neue Henneberger Zeitung online

SINGLE!!!

CONTENT-SINGLE!!!

„Die Piraten von Penzance“ feiern Premiere am Meininger Theater

Meiningen. Am 15. und 17. Juni kommen „Die Piraten von Penzance“, eine ebenso charmante wie schräge Oper aus der Feder des legendären Erfolgs-Duos Arthur Sullivan und William Schwenck Gilbert, zur Premiere im Großen Haus des Meininger Staatstheaters, informiert Dominika Mitrović, Pressereferentin des Meininger Staatstheaters.

„Die Piraten von Penzance“ von Arthur Sullivan und William Schwenck Gilbert sind mit einer absurd-witzigen Geschichte und Ohrwurm-Musik ein wahrer Leckerbissen für alle Liebhaber des musikalischen Unterhaltungstheaters. Uraufgeführt 1879, erinnert die komische Oper in der grotesken Überzeichnung, der drastischen Komik und dem britischen Humor an die legendären Filme von Monty Python. Dabei trifft das absurde Libretto sowohl auf durchaus seriöse Musik mit Anklängen an Rossini und Donizetti als auch auf zungenbrecherische Patter Songs. Im Mittelpunkt der Handlung steht der Piratenlehrling Frederic, der eigentlich kein echter Pirat ist: Dank seiner schwerhörigen Amme hatte er versehentlich statt einer privaten Lehre eine Piratenlehre absolviert. An seinem 21. Lebensjahr endet offiziell die Ausbildung und Frederic entschließt sich für ein ehrbares Leben und gegen die Seeräuber-Karriere. Doch trifft er in der bürgerlichen Welt am Ende auf bessere Menschen? Nachdem er sich einer feigen Polizistenbande anschließt, die der Piratenmeute das Handwerk legen will, kommt es zu überraschenden Entdeckungen …

Foto: Marie Liebig

SAMMLUNG!!!

Das könnte auch interessant sein:

Diese Website verwendet Cookies und andere Methoden, um Inhalte und Werbung zu optimierieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Ausführliche Informationen zu diesen Themen sind in unserer Datenschutzerklärung zu finden. Mit der Nutzung unserer Website erklärt sich der Nutzer mit der Verwendung der dort beschriebenen Verfahren einverstanden.