Neue Henneberger Zeitung online

SINGLE!!!

CONTENT-SINGLE!!!

Die Legende vom weißen Rentier

Eine Spurensuche in Sapmi – dem Land der Samen

Hildburghausen. Am 15. November 2018 ist Roland Müller aus Siegritz auf Einladung der Stadt- und Kreisbibliothek Hildburghausen zu Gast im Bürgersaal im Rathaus Hildburghausen. Auf seinen Reisen in alle Welt beschäftigt er sich nicht nur mit Flora und Fauna, sondern auch mit der Kultur und den landestypischen Bräuchen seiner Reiseziele. Diese unterscheiden sich vom üblichen „Mainstream“ und führen ihn in Regionen der Erde, die eher untypische Urlaubsziele sind. Der Hobbyfotograf dokumentiert seine „Expeditionen“ mit exzellenten Bildern, mit denen er sich bereits einen Namen gemacht hat. Seine Fotoschau begleitet er mit spannenden und unterhaltsamen Anekdoten und Geschichten. Am 15.11.2018 lautet das Motto des Abends „Die Legende vom weißen Rentier“ und führt die Zuschauer auf die Wanderwege und in die Mythenwelt der Samen in Norwegen und Spitzbergen. Beginn ist um 19.30 Uhr, der Eintritt kostet 3,00 €, die Tickets gibt es an der Abendkasse ab 19.00 Uhr im Bürgersaal.

Der Vortrag von Roland Müller nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise in den hohen Norden Europas. Dorthin, wo Samen, das einzige indigene Volk Skandinaviens, bis heute überlebt haben. Ihre Kultur, ihre zutiefst mit der Natur verbundene Lebensauffassung und ihre Religion sowie ihre Märchen und Mythen wurden über Jahrhunderte brutal unterdrückt. Doch ihr Wille zur Freiheit war stärker als die Macht der Herren über ihr kolonialisiertes Land. Beispiellos ist der Kampf der Samen für die Rechte indigener Völker und für Menschenrechte überhaupt. Vor hundert Jahren nahmen elf Frauen das Schicksal ihres gedemütigten Volkes in die Hand und erzwangen von Norwegen, Schweden und Finnland Zugeständnisse, die sich bis zum heutigen Tag zu weitreichenden Autonomierechten in diesen Ländern entwickelt haben. Als man vor einigen Jahren in Norwegen die Rentierherden der Samen abschlachten wollte, wehrten sie sich, riefen den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte an und bekamen Recht.

Anhand der Legende vom weißen Rentier, der Schöpfungsgeschichte der Samen, wird die tiefe Verbundenheit aller lebenden Wesen auf unserer Erde als Grundgedanke der Naturreligion der Samen im Vortrag erläutert. Weiterhin wird die Kultur dieses bemerkenswerten Volkes erklärt, begleitet von eindrucksvollen Fotografien und der emotional-bezaubernden Musik der Samen.

Foto: Roland Müller

SAMMLUNG!!!

Das könnte auch interessant sein:

Diese Website verwendet Cookies und andere Methoden, um Inhalte und Werbung zu optimierieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Ausführliche Informationen zu diesen Themen sind in unserer Datenschutzerklärung zu finden. Mit der Nutzung unserer Website erklärt sich der Nutzer mit der Verwendung der dort beschriebenen Verfahren einverstanden.