Rennsteig-Blick

4 Sommer 2022 Suhl (sei). Im Congress Centrum Suhl (CCS) steht 2022 ein goldenes Jubiläum ins Haus. Am 7. November jährt sich zum 50. Mal der Eröf fnungstag der einstigen „Stadthalle der Freundschaft“. In den 20 Jahren ihres Bestehens konnten dort gut vier Millionen Besucher zu den verschiedensten Anlässen begrüßt werden. Der multifunktionale Stadthallenkomplex war von 1972 bis zu seiner Schließung im Jahre 1992 mit Konzerten und Tanzveranstaltungen, Fernsehsendungen und Kunstausstellungen, Sportevents und Gastronomie ein großer Anziehungspunkt nicht nur für die Suhler, sondern auch für viele in- und ausländische Gäste der Stadt. Diese Tradition setzt das heutige Congress Centrum Suhl an gleicher Stelle nahtlos fort. Es war imDezember 1995 - nach dem Abschluss des Stadthallenumbaus – als neue undmoderne Veranstaltungs- und Tagungsstätte eröffnet worden. Mit der einstigen „Stadthalle der Freundschaft“ sind unvergessliche Ereignisse verbunden, die Geschichte geschrieben haben. Eines der Highlights ging 1987 über die Bühne, als Sänger Peter Maffay hier im Hallenrund seine Konzerttournee in der damaligen DDR begann. Auch Udo Lindenberg hatte hier in der Stadthalle Anfang 1990 einen legendären Auftritt, für den viele seiner Fans über 30 Stunden nach Karten angestanden hatten. Und sogar die kanadische Rockband „Saga“ wählte 1983 die Suhler Stadthalle als Auftaktort für ihre Europatournee. Das markante Hallenrund hat sowohl zu DDR-Zeiten als auch nach der Wende Suhl via Bildschirm in die Welt gebracht. Vor der Wende zeichnete das DDR-Fernsehen hier in der Stadthalle z. B. seine Silvester-Veranstaltungen auf. Und heute lockt aus dem Congress Centrum Suhl das „Adventsfest der 100.000 Lichter “ al l jährlich Millionen Zuschauer vor den Fernseher. Eine Jubiläums-FestwocheMitte November möchte viele Meilensteine aus der Stadthallen-Geschichte wieder lebendig werden lassen, zum Beispiel mit einer an Impressionen reichen Ausstellung. Außerdem sind im CCS ein „Tag der offenen Tür“ und im Verlaufe der Festwoche zahlreiche weitere Aktionen und Angebote geplant, auf die man gespannt sein darf. Aktuelle Informationen zu den Jubiläumsveranstaltungen gibt es dann unter: www.suhl-ccs.de Das Congress Centrum Suhl feiert 50 Jahre Stadthalle Suhl Ein Eldorado für Motorrad-Fans Suhl (sei). In diesem Jahr findet die 14. Auflage der Suhler MotorradOldtimerfahrt statt. Freundehistorischer Motorräder treffen sich am 3. September 2022 mit ihren Oldtimern zu einer Wertungsprüfung in der Geburtsstadt legendärer Zweiräder. Suhl ist nicht nur durch die AWO, die Typenreihe S50/S51, die Schwalbe und die Vogelserie weltbekannt geworden. Auch die Konstrukteure und Hersteller der Vorkriegsmotorräder Krieger & Gnädig, Haenel, Schilling, BSW, Zehner und BWS hatten hier bereits ein Stück europäische Motorradgeschichte mitgeschrieben. Die Oldtimerfahrt ist eine eintägige gewertete Veranstaltung. Sie führt über rund 100 Kilometer auf landschaftlich reizvollen Nebenstraßen durch den Thüringer Wald. Unterwegs gilt es, bei einigen Sonderprüfungen Aufgaben rund um das Oldtimer-Hobby zu lösen. Die Teilnehmer starten inunterschiedlichen Klassen für Fahrzeuge von 1905 bis zum Baujahr 1992. Start und Ziel ist auf dem Platz der Deutschen Einheit. Direkt gegenüber im CCS befindet sich das veranstaltende Fahrzeugmuseum Suhl. Das stärkste SerienTurbodiesel-Motorrad der Welt bestaunen Ein regelrechtes Diesel-„Ungeheuer“ steht seit Anfang dieses Jahres im Fahrzeugmuseum Suhl. Gemeint ist die„Neander 1400“ Turbo-Diesel, die in Kiel bei der Firma „Neander-Motors“ entwickelt und gebaut sowie 2005 vorgestellt wurde. Nur viereinhalb Sekunden benötigt das knapp 295 Kilogramm schwere Bike von Null auf Hundert. Davon und über alles Nachfolgende berichtet das Fahrzeugmuseum. Von solchen technischen Werten hätte Ernst Neumann nur geträumt. Ab 1921 wandte er sich dem Motorradbau zu. Er studierte Kunst in Kassel und München, befasste sich mit Fliegerei, Malerei und Design, entwarf Fahrzeuge und war als Designer tätig. Er legte sich den Künstlernamen„Neander“ zu, was nichts anderes bedeutete wie griech. „neuer Mann“. Bekanntheit erlangte er mit dem aus Pressstahl gefertigten Modell P3 mit Einheitsfahrgestell, das mit Motoren verschiedener Firmen ausgerüstet werden konnte. Beide Motorräder, die 1927 gefertigte „Neumann-Neander P3“ und die „Neander 1400“ bereichern für einige Monate das Fahrzeugmuseum. (Änderungen vorbehalten) www.fahrzeug-museum-suhl.de Erleben Sie die Faszination Suhler Motorsporterfolge Congress Centrum Suhl · Fr.-König-Str. 7 · 98527 Suhl Weitere Informationen erhalten Sie per Telefon unter 03681 / 70 50 04 oder www.fahrzeug-museum-suhl.de Fahrzeugmuseum Suhl Fahrzeugmuseum Suhl Parkmöglichkeiten finden Sie im CCSParkhaus täglich 10 – 18 Uhr geöffnet Die einstige „Stadthalle der Freundschaft“ … …und das heutige Congress Centrum Suhl. Fotos: Stadtarchiv Suhl; rrvpix.de Die beiden „Neander“-Motorräder ziehen wie magisch die Blicke der Museumsbesucher auf sich. Foto: Fahrzeugmuseum Suhl

RkJQdWJsaXNoZXIy NzQzODI=