NHZ EXTRA

Neue Henneberger Zeitung EXTRA AUSGABE AUGUST 2019 | SUHL UND UMGEBUNG Ilmenauer Str. 3 · 98527 Suhl Telefon 03681/30 92 44 www.bwg-suhl.de Fortsetzung auf Seite 3 Hier gibt es deutsche Kultmoppeds und -autos zu bestaunen Das FahrzeugmuseumSuhl: Für Simson-Freunde einMuss und für alle anderen einbesonderer Tipp… Suhl. Es versteckt sich ein wenig, das Fahrzeugmuseum Suhl. Das in siebenMeternHöhevor demSuhler Congress Centrum als Werbeträger „schwebende“AWO-Motorradkann man aber kaum übersehen. Jetzt nur noch dem Geruch von Öl und Benzin nachgehen? Das wird wohl nichts. AberwennmandemGeplät- scher des Brunnens im CCS-Atrium folgt, ist man so gut wie da. Das Museum überwältigt einen gleich beim Betreten. So viele Motorräder … So viele ALTE Mo- torräder auf einmal hat man noch nie gesehen. Die meisten schwarz lackiert, aber mit viel Chrom ver- ziert, geradezu barock anmutend. Diese Schätze aus den Jahren vor und nach dem letzten Weltkrieg nehmen den Besucher quasi im „Vorzimmer“ erst einmal in Emp- fang. Man sieht klangvolle Marken, die es heute nicht mehr gibt, wie Zündapp, Triumph, DKW oder Wanderer. Aber eigentlich steht ja die Stadt Suhl für die Marke Simson. Zwei- räder – vor allem Kleinkrafträder – dieser Marke sind heute Kult und mehr denn je angesagt als flotte Fortbewegungsmittel vor allem bei jungen Leuten – und das, obwohl sie schon lange nicht mehr hergestellt werden. Die schrittweise Zerschlagung des großen VEB Fahrzeug- und Jagd- waffenwerkes (im Volksmund: Fajas) nach der Wende veranlasste engagierte Fajas-Ingenieure und -Mitarbeiter, für die Nachwelt alles zu retten, was zu retten ging in der Abwicklungsphase desWerkes durch die Treuhand undden Zeiten des Ausverkaufs durch „Investoren“ aus dem Westen. Sie stellten nicht nur zahlreiche Serienmaschinen sicher, sondern auch Sonderan- fertigungen der Rennabteilung und Prototypen der Fahrzeugent- wicklung. Zunächst entstand eine museale Sammlung imehemaligen Fajas- bzw. Simson-Werk in Hein- richs. Im Laufe der Zeit gesellten sichweitere – zwei- und vierrädrige – Exponate hinzu: Rennwagen des Suhler Rennfahrers Paul Greifzu, legendäre Simson-Supra-Limousi- nen aus der Vorkriegszeit, Modelle der zweiten DDR-Zweiradmarke MZ aus Zschopau zumBeispiel. Das „Automobil- und Zweiradmuseum Simson Suhl“ platzte räumlich und thematisch bald aus den Nähten, fand aber in der Suhler Innenstadt im CCS sein neues Domizil und etablierte sich dort 2007 als Fahr- zeugmuseum Suhl neu. Auf einer Ausstellungsfläche von 1.400 Quadratmetern in einem sehr angenehmen Ambiente zeigt es heute mehr als 250 liebevoll restaurierte Ausstellungsstücke aus der Geschichte des Suhler Fahrzeugbaues, der deutschen Motorradfabrikationunddes Auto- mobilbaues im heutigen Freistaat Thüringen. Zentrales Thema ist und bleibt aber die Marke Simson mit allen Modellen, die unter ihr entwickelt und gefertigt wurden – vom Fahrrad über Roller, Mokick und Motorrad (z.B. die legendäre AWO) bis zum Luxus-Automobil. Neben den Serienmodellen wer- den Straßenrenn-, Gelände- und Motocross-Motorräder der Marke Simson gezeigt und die Erfolge der Suhler Renn- und Endurosportler in internationalen Wettbewerben gewürdigt. Eines der Highlights ist der mittler- weile schon legendäre Kleinroller KR51 „Schwalbe“, der in mehreren Modifikationen und Farben prä- sentiert wird und in diesem Jahr (2019) seinen 55. Geburtstag feiert. Daneben gibt es natürlich die ge- samte „Vogelserie“ aus demHause Simson zu bestaunen. 1 5 J a h r e „ S c h w a r z e r K o p f “ Aus dem Programm: • Führungen durch die Ausstellung • Lehrpfad für Kinder • „Benshäuser Blasmusik“ und „Deigner Musi“ Für Speiß undTrank ist bestens gesorgt! (Thüringer Bratwurst, BayrischeWeißwürste, Bier vom Faß und alkoholfreie Getränke, Kaffee und Kuchen) Ausschank vom „Malmescher Kermesverein e.V.“ Familie Blümel freut sich auf Ihren Besuch! B ERGFEST MIT S ONDERAUSSTELLUNG „Der Schwarze Kopf im Spiegelbild der Geschichte“ Sonntag 25.August 10 bis 16 Uhr auf dem „Schwarzen Kopf“ Sonntag,4.August2019|ab10:00Uhr|Suhl 45. TIERPARKFEST Übergabe und Einweihung des neuen Finsterbergturms  Musik mit den "Nahetalern"  Versorgung mit der Fleischerei Straube  Ka ee und Kuchen vom Touris- musverein  Mineralienausstellung Dieter Kerlin  Hüfpburg für die Kleinen  Shuttle für alle die nicht so gut zu Fuß sind: Ab 11 Uhr Tre punkt/ Abfahrt ab Touristinformation

RkJQdWJsaXNoZXIy NzQzODI=